Coburg
Auftritt

Coburger "Klangfänger": beflügelt von der eigenen Begeisterung

Die Konzerte von Hochschulchor und Hochschul-Bigband zum "Campus.Open Design" finden in diesem Jahr wieder im Kongresshaus statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mitreißend: Der Coburger Hochschulechor "Die Klangfänger" beim Auftritt im Kongresshaus RosengartenFoto: Jochen Berger
Mitreißend: Der Coburger Hochschulechor "Die Klangfänger" beim Auftritt im Kongresshaus RosengartenFoto: Jochen Berger
+30 Bilder
Die vielen Fans der Coburger "Klangfänger" wissen es ja eigentlich längst: Die Konzerte des Hochschulchores sind immer wieder verblüffend neu. Und doch gelingt es diesem außergewöhnlichen Vokalensemble jedes Jahr, sein Publikum mit einfallsreichen Programmen zu überraschen.


Nachdem die "Klangfänger" vor einem Jahr ihre drei Konzerte zum "Campus. Open Design" erstmals in der Aula der Hochschule gestalteten hatten, kehren sie gemeinsam mit der Bigband der Hochschule und ihrem Leiter Ralf Probst nach dem großen Publikumsandrang dort in das deutlich größere Kongresshaus zurück.


"Ohrgane" - unter diesem witzig-doppeldeutigen Motto hat Chorleiter Moritz Metzner ein klanglich und stilistisch faszinierend vielseitiges Programm ausgewählt und seit März in intensiver Probenarbeit einstudiert.


"Herz über Kopf"

Thematisch gebündelte Programme sind die Spezialität der "Klangfänger". In diesem Jahr dient das Motto "Ohrgane" dazu, mit passend ausgewählten Songs eine Reise durch den Körper zu unternehmen - von "Herz über Kopf" bis "Eye of the tiger", von "Shape of my Heart" bis "Can"t feel my face". Sie singen von Leichen im Keller ("Ne Leiche" von SDP) und von der Gestalt des eigenen Herzens. Auch in diesem Jahr verwandelt sich der gemeinsame Auftritt der "Klangfänger" mit der Hochschul-Bigband in eine musikalische Choreographie. Diverse vokale Solo-Nummern gehören ebenso dazu wie eine Kabarett-Nummer zum Thema Organe.

Auftritt im Krankenhaus

Vorangegangen ist eine gründliche, interdisziplinär ausgerichtete Vorbereitung. Ganz gezielt haben sich "Die Klangfänger" unter dem Motto Ohrgane mit den Organen des menschlichen Körpers in vielfältiger Weise auseinandersetzt. Sie sind ins Krankenhaus gegangen, um sich zu informieren und zu singen. "Das war richtig toll und hat viele Spaß gemacht", sagen viele Klangfänger unisono. Sie haben Blut gespendet und Werbeaktionen gestartet, um auf ihr Konzertprojekt aufmerksam zu machen.


An der Werkauswahl beteiligt

Konzertprojekte des Coburger "Klangfänger" sind Gemeinschaftsprojekte von Anfang an. Das beginnt beim Brainstorming, um ein Thema festzulegen. Und auch an der Vorauswahl der Stücke sind die "Klangfänger" per Abstimmung beteiligt.


Rückhaltloser Einsatz

Beständigkeit im permanenten Wandel - das ist vielleicht die erstaunlichste Eigenschaft der "Klangfänger". Schließlich wechselt die Besetzung des Chores zwangsläufig Jahr für Jahr, wenn Jahr für Jahr nach dem Studienabschluss viele Mitglieder den Chor verlassen. Und doch gelingt es Moritz Metzner Jahr für Jahr, die "Klangfänger" neu zu einem Chor zu formen, der das Publikum durch seine nie ermüdende Begeisterungsfähigkeit ebenso in Bann zieht wie durch seine musikalische Qualität. Denn die "Klangfänger" singen klanglich bestens ausgewogen in allen Stimmgruppen und folgen den gestalterischen Impulsen ihres Leiters mit rückhaltlosem Einsatz und großer Konzentration.


Schon bei der Generalprobe verwandeln die "Klangfänger" die ausgewählten Stücke von Sting bis Robbie Williams, von Queen bis Phil Collins in wunderbare Klingstücke. Besonders nachdrücklich gelingen einige A-cappella-Stücke, in denen die "Klangfänger" einen sehr warmen, abgerundeten Ton entfalten. Auch im Zusammenwirken mit der Bigband der Hochschule beeindruckt die Konzentration, mit der der Hochschulchor singt.


Der Elan und der Enthusiasmus, den die "Klangfänger" ausstrahlen, beflügelt auch die Bigband der Hochschule, die unter ihrem Gründer und Leiter Ralf Probst ein mehr als beachtliches Niveau erreicht hat.



Zwei Klangkörper der Hochschule Coburg machen gemeinsame Sache

Hochschulchor Der Coburger Hochschulchor "Klangfänger" wurde im Jahre 2008 auf Initiative von Professor Michael Heinrich gegründet und begann unter Leitung von Moritz Metzner mit 15 Sängern. Der Chor wuchs kontinuierlich auf seine gegenwärtige Größe von rund 50 Sängern an. Der Hochschulchor widmet sich hauptsächlich Werken der Pop-Musik.

Die Bigband der Hochschule wurde im Frühjahr 2014 von Ralf Probst gegründet und vereint Studenten und Mitarbeiter aus allen Bereichen der Hochschule. Geprobt wird in Regel während der Semester einmal wöchentlich. Ihren ersten öffentlichen Auftritt absolvierte die Bigband der Hochschule Ende letzten Jahres auf dem Coburger Weihnachtsmarkt. Ralf Probst hat einen Lehrauftrag an der Hochschule und musiziert als Schlagzeuger mit dem Philharmonischen Orchester des Landestheaters.

Eintritt frei Platzreservierungen sind möglich unter: ohrgane2018@gmail.com
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren