Coburg

Coburger Gymnasiallehrer rüsteten sich für Notfalleinsatz im Klassenzimmer

Die Lehrkräfte des Gymnasiums Casimirianum bekamen eine Auffrischung in Erster Hilfe.
Artikel drucken Artikel einbetten
+1 Bild

Was war denn da am Casi los? Die Lehrkräfte des Gymnasiums Casimirianum tauschten die Plätze im Klassenzimmer und waren plötzlich auf der Schülerseite. Der jährliche Pädagogische Tag bot die Themen "Lehrergesundheit" und vor allem "Erste Hilfe" an.

Zum Thema: Über "Lehrergesundheit aus psychologischer Sicht" informierte Schulpsychologe David Castan das Kollegium. Das Aufkommen von Stress, das Stressfrühwarnsystem und eine Reihe von Stressbewältigungsmöglichkeiten wurden viel diskutiert. Die Teilnehmer hatten ausreichend Zeit, um in Kleingruppen intensive Gespräche darüber zu führen. Die Praxis gelang unter der Leitung von Studienreferendarin Alexandra Mock und Studienrat Christian Kaul, die eine Sanitäterausbildung haben.

Hilfsmaßnahmen geübt

Wesentlich war vor allem die Hilfe von Laeticia Rosenmeyer, Emma Sehn und Luca Will von den CaSanis, der Schülersanitätsgruppe. Hochwillkommen war dieser vielfältig angelegte praktische "Input" für die Lehrkräfte in einer zweiten Runde. Zu den demonstrierten und praktizierten Erste-Hilfe-Maßnahmen gehörten die Wundversorgung, die stabile Seitenlage, Reanimationsmaßnahmen und der Umgang mit dem Defibrillator. Die benötigten Materialien und Demonstrationsobjekte bekam das Casimirianum von der Kardiologie der Regiomed-Kliniken zur Verfügung gestellt.

"Sehr gewinnbringend"

Diesen Gesundheits-Pädagogischen-Tag nahmen alle Lehrkräfte als sehr gewinnbringend wahr.red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren