Coburg
Mit Gewalt gedroht

Coburg: Räuberische Erpressung am Bahnhof

Zwei 18-Jährige haben in der Nacht zum Freitag einen 21-Jährigen in der Nähe des Bahnhofs in Coburg gestoppt. Sie forderten Drogen und Bargeld und drohten mit Gewalt. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu einer räuberischen Erpressung kam es am frühen Freitagmorgen nahe des Bahnhofs in Coburg. Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Zu einer räuberischen Erpressung kam es am frühen Freitagmorgen nahe des Bahnhofs in Coburg. Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Erpressung am Bahnhof in Coburg: Zwei Heranwachsende haben laut Angaben der Polizei Oberfranken am Freitag (17.05.2019) kurz nach Mitternacht in der Nähe des Coburger Bahnhofes einen 21-Jährigen erpresst, indem sie von ihm Betäubungsmittel und Bargeld forderten. Die Polizei Coburg nahm die Täter fest und sucht Zeugen.

Gegen 0.30 Uhr hielten die zwei 18-Jährigen den Coburger in der Lossaustraße in der Nähe des Bahnhofes auf. Unter der Androhung von Gewalt forderten sie von ihm Cannabis, Bargeld und Tabak. Letztendlich übergab der 21-Jährige seinen Tabak und die beiden Erpresser flüchteten in Richtung Viktoriastraße. Beamte der Zivilen Einsatzgruppe spürten die beiden im Rahmen der anschließenden Fahndung auf und nahmen sie fest.

Mehr aus der Region Coburg: In Arbeitsmaschine geraten: 31-Jähriger im Kreis Coburg schwer verletzt

Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt nun gegen die 18-Jährigen wegen räuberischer Erpressung und bittet Zeugen, die die Auseinandersetzung in der Lossaustraße gesehen haben oder sonst ergänzende Angaben machen können, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 zu melden.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren