Coburg
Feuerwehreinsatz

Oberfranken: Rauchmelder schlägt Alarm - Feuerwehr rückt vergeblich an

In Coburg haben besorgte Anwohner die Feuerwehr alarmiert: Aus der Wohnung schrillte der Ton eines Rauchmelders. Die 29-jährige Bewohnerin war nicht Zuhause.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Feuerwehr rückte im oberfränkischen Coburg zu einem Einsatz aus. Grund war ein Rauchmelder. Symbolbild: Martin Gerten/dpa
Die Feuerwehr rückte im oberfränkischen Coburg zu einem Einsatz aus. Grund war ein Rauchmelder. Symbolbild: Martin Gerten/dpa

Feuerwehreinsatz in Coburg - Rauchmelder schlägt Alarm: Am Sonntagmittag (14. April 2019) haben aufmerksame Nachbarn die Feuerwehr Coburg zu einem Mehrfamilienhaus im Baumschulenweg gerufen. Aus der Wohnung einer 29-Jährigen hörten sie den lauten Warnton eines Rauchmelders und befürchteten, dass es dort brannte.

Coburg: Feuerwehreinsatz am Sonntag - Rauchmelder sorgt für Verwirrung

Die Feuerwehr konnte die Wohnungstür ohne Beschädigungen öffnen und stellte dann fest, dass es in der Wohnung nicht brannte. Stattdessen war die Batterie des Rauchmelders lediglich schwach und musste ausgetauscht werden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr entfernten die Batterien. Die 29-jährige Bewohnerin wurde im Nachhinein von dem Vorfall informiert.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Feuerwehreinsatz bei Bamberg: Rauchschwaden über den Dächern

 



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren