Coburg
Sambafestival

Heiße Rhythmen und bunte Kostüme - 28. Samba-Festival steigt im Juli

Im Juli heißt es in Coburg wieder von Freitag bis Sonntag "Samba-Total" und die Stadt wird zum zweiten Rio de Janeiro: Das berühmte Sambafestival findet vom 12. bis 14. Juli 2019 statt. Die Besucher erwartet ein Tanzwettbewerb, Konzerte und zahlreiche Stars.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Juli heißt es in Coburg wieder drei Tage lang "Samba-Total": Über 3.000 Künstler aus aller Welt und  rund 200.000 Gäste werden zum 28. Sambafestival in der Stadt an der Itz erwartet. Foto: Jochen Berger
Im Juli heißt es in Coburg wieder drei Tage lang "Samba-Total": Über 3.000 Künstler aus aller Welt und rund 200.000 Gäste werden zum 28. Sambafestival in der Stadt an der Itz erwartet. Foto: Jochen Berger

Aufwendige Kostüme in knalligen Farben, verziert mit bunten Federn, Pailletten und Fransen - das 28. Sambafestival in Coburg steht vor der Tür. Vom 12. bis 14. Juli begeistern rund 3000 Künstler aus aller Welt mit ihren Shows die Besucher der Stadt an der Itz, die gerade einmal etwas mehr als 40.000 Einwohner hat. Zur Unterbringung stehen alle verfügbaren Schulen, Turnhallen und Gemeindesäle bereit.

Aus Schnapsidee wurde die zweitgrößte Sambaparty der Welt

Inzwischen lockt das weit über die Grenzen Deutschlands bekannte Festival auch unzählige Besucher an: Jährlich kommen rund 200.000 Sambafans zu dem Spektakel. Aus einer Schnapsidee der Veranstalter Rolf Beyersdorf und Christof Pilarzyk vor über 20 Jahren wurde die die größte Sambaparty außerhalb Rio de Janeiros.

Doch was hat Coburg in diesen drei Tagen im Juli denn nun neben dem typisch brasilianischen Caipirinha nach Geheimrezept noch alles zu bieten?

Programmübersicht 2019 - Tänze, Workshops und Autogramme

Die Tänzerin Fernanda Brandão moderiert am Freitag um 21 Uhr die offizielle Eröffnung des internationalen Festivals auf dem Schloßplatz, ab 17 Uhr gibt es bereits verschiedene Aufführungen auf den insgesamt elf Bühnen zu sehen.

Von 19 bis 20 Uhr findet eine Autogrammstunde mit Model Rebecca Mir, Ex-Fußballstar Giovane Elber und Buchautor Flo Sitzmann im Kompetenzzentrum der VR-Bank Coburg am Theaterplatz statt.

Auch viele weitere Stars werden im Juli beim Festival zu Gast sein.

Salsa-Workshop mit Massimo Sinató

Wie man zu der brasilianischen Musik am besten tanzt, zeigt der aus der TV-Show Let's Dance bekannte Tänzer Massimo Sinató ab 19 Uhr in seinem Salsa-Workshop. Der Kurs kostet 25 Euro, die Anmeldung sowie weitere Infos finden Sie auf der Seite des Veranstalters.

Eine Drei-Tages-Karte kostet im Vorverkauf 24 Euro und kann an den Vorverkaufsstellen in und um Coburg sowie im Internet gekauft werden. Außerdem gibt es eine Tageskasse an den Veranstaltungstagen.

Wettbewerbe - Schönste Frau und beste Tänzerin

Die Siegerin des Wettbewerbs "Miss Coburg Cabana 2019" , der am Samstag ab 17 Uhr auf dem Schlossplatz stattfindet, wird um 20 Uhr als schönste Frau des Festivals gekrönt. Sie darf den Samba-Umzug am Sonntag anführen und bekommt ein Preisgeld in Höhe von 400 Euro.

Der Umzug führt am Sonntag ab 14 Uhr durch die Coburger Innenstadt.

Sie wollen in Coburg übernachten? Hier finden Sie Hotels und Unterkünfte für das Samba-Wochenende.

Tanzwettbewerb: Zuschauer dürfen mitbestimmen bei der Wahl der besten Tänzerin

Choreografie, Rhythmusgefühl und eine gekonnte Präsentation sind die Voraussetzungen beim Tanzwettbewerb, bei dem die Königin der Sambagruppe gesucht wird.

Auch das Publikum kann mitbestimmen und seinen Liebling auswählen. Die Endausscheidung beginnt am Freitag um 23.30 Uhr im Großen Saal im Kongresshaus, jede Fünfergruppe hat rund zwei Minuten Tanzzeit.

Alle Programmpunkte sowie weitere Infos finden Sie hier.

Gutes tun - Unterstützung sozialer Projekte

Die Veranstalter des Festivals sorgen aber nicht nur für ein abwechslungsreiches Programm, sondern unterstützen auch noch mehrere soziale Projekte. Mit dem Kauf eines Programmheftes fließt jeweils ein Euro in die Unterstützung armer brasilianischer Familien, die ihren Kindern keine Bildung ermöglichen können und die auf der Straße leben.

Zahlreiche Auszeichnungen für größtes Sambafestival außerhalb Rios

Sogar einige Preise gab es bereits für das "beste Samba-Event außerhalb Brasiliens", wie es im Jahr 2014 durch den Edison Carneiro Preis ausgezeichnet wurde.

Rund 4,5 Millionen Euro verdient die Stadt am zweiten Wochenende im Juli laut Berechnungen, davon profitieren vor allem Gastronomen, Hotels und Standbetreiber. Im Jahr 2011 wurde das Festival deshalb mit dem "Exportpreis Bayern" des Bayerischen Wirtschaftsministeriums ausgezeichnet.

Erst im vergangenen Jahr verlieh der bayerische Ministerpräsident Markus Söder den Bayerischen Heimatpreis an das Festival.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren