Lautertal
Nominierung

Bürgermeisterwahl in Lautertal: ÜPW hat einen Kandidaten

Wer könnte Nachfolger von Sebastian Straubel werden? Die Überparteiliche Wählergemeinschaft Lautertal macht interessante Andeutungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gemeinde Lautertal im Landkreis Coburg sucht einen neuen Bürgermeister, weil der bisherige zum Landrat gewählt wurde.Foto: Gemeinde Lautertal
Die Gemeinde Lautertal im Landkreis Coburg sucht einen neuen Bürgermeister, weil der bisherige zum Landrat gewählt wurde.Foto: Gemeinde Lautertal

Während bei CSU und SPD noch überlegt wird, wer bei der Neuwahl eines Bürgermeisters ins Rennen geschickt werden können, meldet die Überparteiliche Wählergemeinschaft Lautertal (ÜPW) bereits Vollzug: Man habe eine Person gefunden, die für das Bürgermeisteramt "hervorragend geeignet" sei, teilte am Dienstag der ÜPW-Vorsitzende Björn Friedrich mit. Der Namen und auch das Geschlecht dieser Person solle aber vorerst noch geheim bleiben - auch, um die Spannung hoch zu halten. Friedrich verrät lediglich noch, dass es sich um eine "tolle Persönlichkeit" handele, die aus den eigenen Reihen komme.

Die Nominierungsversammlung ist für Dienstag, 12. März, terminiert. Beginn: 19 Uhr im Gasthaus "Zur Schnepfe" in Tiefenlauter. "Im Rahmen dieser Zusammenkunft wird sich die kandidierende Person mitsamt ihrer Ziele für unser schönes Lautertal vorstellen", erklärt Friedrich.

Im 17-köpfigen Gemeinderat von Lautertal (16 gewählte Gemeinderäte plus der Bürgermeister) ist die ÜPW mit vier Personen vertreten: Hans Rauscher, der auch Dritter Bürgermeister ist, Renate Kotschenreuther, Manfred Menzel und Bernd Wicklein. Hinzu kommt Udo Oppel von der ÜPW als Ortssprecher von Rottenbach.

Stärkste Kraft im Lautertaler Gemeinderat ist die CSU, die - abzüglich des jetzt zum Landrat gewählten Bürgermeisters Sebastian Straubel - über sieben Sitze verfügt. Darunter sind mit Martin Flohrschütz, bekannt auch als Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbands, sowie Markus Süße, bekannt als Extremsportler, auch mindestens zwei, denen durchaus Ambitionen auf das Bürgermeisteramt zuzutrauen sind.

Bei der SPD (vier Sitze) spricht vieles dafür, dass der aktuell Zweite Bürgermeister Martin Rebhan erneut - wie schon 2014 - ins Rennen geschickt wird. Rebhan ist es auch, der seit dem gestrigen Dienstag die Amtsgeschäfte im Lautertaler Rathaus leitet. Die Neuwahl eines Bürgermeisters soll - wenn es das Innenministerium erlaubt - zeitgleich mit der Europawahl am Sonntag, 26. Mai, stattfinden.

Weitere Hintergründe zur Neuwahl in Lautertal gibt's hier



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren