Coburg
Auftritt

Bühne frei für Talente im Landestheater Coburg

Wie junge Mitwirkende bei der Matinee "Jugend spielt für Jugend" das Publikum mit ihrem Können beeindrucken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die junge Pianistin You Wei Liu beeindruckte mit einer virtuosen Konzert-Edüde von Franz Liszt bei der Matinee "Jugend spielt für Jagend" im Landestheater Coburg.Foto: Jochen Berger
Die junge Pianistin You Wei Liu beeindruckte mit einer virtuosen Konzert-Edüde von Franz Liszt bei der Matinee "Jugend spielt für Jagend" im Landestheater Coburg.Foto: Jochen Berger
+27 Bilder

Zwischen Lampenfieber und forschem Selbstbewusstsein - bei der Matinee "Jugend spielt für Jugend" erlebt das applausfreudig gestimmte Publikum im Coburger Landestheater einen kunterbunten Reigen der Talente - insgesamt rund 250 Mitwirkende garantieren Vielfalt und Abwechslungsreichtum.

Mutige Tastenkünstler und Jung-Virtuosen auf der Geige dominieren bei den Nachwuchs-Instrumentalisten. Den Applaus freilich teilen sie sich auch in diesem Jahr mit vielen Tanz- und Ballett-Talenten. Denn die Szene der Ballett- und Tanzstudios in Coburg ist bemerkenswert vielgestaltig.

Von Ninis Tanzfabrik bis zum Ballettstudio am Ketschentor, von den Ballettschulen Natalia Riemann und Karen Spreitzer-Breyer bis zu den Tanzstudios Scholz sowie Move and Dance spannt sich der Bogen. Allesamt verdienen sich die jungen Akteure den Beifall mit ihrem Einsatz und ihrer Begeisterungsfähigkeit. Das gilt auch für die Jung-Geiger, die ebenso mit anspruchsvollen Talentproben gefallen wie die Schar der Nachwuchs-Pianisten - angeführten von der erst achtjährigen Maria Paluszek. Dazwischen garantieren auch in der 48. Auflage der Matinee einige Ensembles für klanglichen Abwechslungsreichtum. Erstmals dabei: der Chor der Realschule Coburg I.

Die Programmfolge ist zum Schluss hin als Steigerungskurve angelegt. Mit der 13-jährigen Helen Seckel und der bereits konzerterfahrenen Pianistin You Wie Liu erlebt das staunende Publikum konzertreife Darbietungen jeweils mit hochvirtuosen Werken von Franz Liszt.

Das Finale war dann dem Chor der Realschule Coburg I vorbehalten, der erstmals bei dieser Matinee vertreten. war.

Die Mitwirkenden der Coburger Matinee "Jugend spielt für Jugend"

Musik und Tanz - Sinfonisches Blasorchester des Gymnasiums Albertinum, Leitung: Marco Plitzner - Maria Paluszek (Klavier) - Johannes Gräßel (Horn) - Felix Ludwig (Violine) - Ninis Tanzfabrik, Choreografie: Nini Beyersdorf - Paul Wagner (Sopran-Blockflöte) - Saxofonensemble des Gymnasiums Albertinum, Leitung: Ninette Soyez-Plitzner - Ballettstudio am Ketschentor, Choreografie Helga Kleinst, Manuela Mazzei - Rahel Keil (Klavier) - Blockflötenensemble der Musikschule Coburg, Leitung: Melitta Franzke - Ballettschule Natalia Riedmann, Choreografie: Natalia Riedmann - Clemens, Anselm und Nathanael Illies (Violine, Klavier, Violoncello) - Klarinettenquartett des Gymnasiums Albertinum, Leitung: Ninette Soyez-Plitzner - Ballettschule Karen Spreitzer-Breyer, Choreografie: Melanie Unger - Lisa Cogan (Violine) - Vincent Krauß (Klavier) - Tanzstudio Move & Dance Center, Choreografie: Andrew Winghart - Helen Seckel (Klavier) - Marie Braungart (Gesang), Josephine Wittmann (Klavier) - Tanzstudio Scholz, Choreografie: Dominique Scholz - Marie Koonert (Violine) - You Wei Liu (Klavier) - Ballettstudio am Ketschentor, Choreografie: Helga Kleist, Manuela Mazzei - Chor der Realschule Coburg I, Leitung: Florian Hintsche Moderation Christian Limpert Programmgestaltung Gerhard Deutschmann, Kerstin Lindenlaub Veranstalter Stadt Coburg, Kulturabteilung, Bildungsbüro

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren