Coburg
Kultur-Tipp

Britisches Flair im Coburger Rathaussaal

Das 3. Kammerkonzert der neuen Konzertreihe im Coburger Rathaussaal findet am Sonntag statt (17. Februar, 11 Uhr).
Artikel drucken Artikel einbetten
Shoko Okushiba, Judith Volz (Violine), Annemarie Birckner (Viola), Johannes Keltsch (Violoncello) und Kyoko Frank (Klavier) sind die Interpreten beim Rathauskonzert am Sonntag in Coburg.Fotos: privat
Shoko Okushiba, Judith Volz (Violine), Annemarie Birckner (Viola), Johannes Keltsch (Violoncello) und Kyoko Frank (Klavier) sind die Interpreten beim Rathauskonzert am Sonntag in Coburg.Fotos: privat

Das Programm steht ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag von Queen Victoria und ihrem Prinzgemahl Albert von Sachsen-Coburg und Gotha.

Nach der Premiere der Ballettproduktion "Very British" mit Musik der britischen Komponisten John Dowland, Benjamin Britten und Edward Elgar und Benjamin Brittens Opernerstling "Peter Grimes" im Landestheater Coburg widmen sich Shoko Okushiba, Judith Volz (Violine), Annemarie Birckner (Viola), Johannes Keltsch (Violoncello) und Kyoko Frank (Klavier) im 3. Kammerkonzert den Komponisten Frank Bridge und Edward Elgar.

Bridge war einer der besten Bratschisten seiner Zeit und ein Lehrer Benjamin Brittens. Von ihm erklingt das Klavierquintett H. 49. Zudem interpretieren die fünf Musiker Edward Elgars Klavierquintett a-Moll. Elgar ist vor allem für seine "Pomp and Circumstance"-Märsche für Orchester bekannt und wandte sich erst nach dem ersten Weltkrieg der Kammermusik zu. Tickets im Vorverkauf in der Tageblatt-Geschäftsstelle sowie am Sonntag an der Tageskasse.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren