Coburg
Gesellschaft

Besonderer Ball in Coburg: Die Polizei bittet zum Tanz!

Beim "Bürger- und Polizeiball" wurde nicht nur viel getanzt und geredet, sondern auch Geld für eine tolle Aktion gesammelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Impressionen vom Bürger- und Polizeiball, zu dem die Gewerkschaft der Polizei (GdP)  ins Kongresshaus Rosengarten eingeladen hatte.Foto: Desombre
Impressionen vom Bürger- und Polizeiball, zu dem die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ins Kongresshaus Rosengarten eingeladen hatte.Foto: Desombre
+4 Bilder

Das Miteinander zwischen Bürger und Polizei zu stärken stand am Samstagabend im Mittelpunkt des Bürger- und Polizeiballs im Kongresshaus Rosengarten.

Der 26. Bürger- und Polizeiball der Gewerkschaft der Polizei (GdP) bot die ideale Gelegenheit für Bürger und Polizei, miteinander ins Gespräch zu kommen und bei beliebten Songs der Gala- und Partyband "one & six" das Tanzbein zu schwingen. Dass sich das Vergnügen mit sozialem Engagement durchaus verbinden lässt, wurde mit dem Spendenaufruf für einen karitativen Aspekt des Abends durchaus deutlich. Der "Wünschewagen" des ASB soll in diesem Jahr in den Genuss der Spenden kommen, sagte der Vorsitzende der GdP-Kreisgruppe Coburg, Stefan Heinrichs. Ziel dieser Aktion sei es, sterbenskranken Menschen einen letzten Wunsch zu erfüllen, informierte die Vorsitzende des ASB-Kreisverbandes Coburg-Land,Elke Protzmann. Es sei ein echtes Herzensanliegen des ASB gewesen, diesen "Wünschewagen" auf den Weg zu bringen. Das Projekt finanziere sich ausschließlich durch Spenden und ehrenamtliches Engagement. Die Wünsche reichen vom letzten Besuch eines Konzertes, über noch einmal in die eigene Wohnung zu kommen oder an der Hochzeit der Tochter teilnehmen zu können. An Spenden der Ballbesucher kamen schließlich 1300 Euro zusammen, die Stefan Heinrichs an den ASB übergeben konnte.

In den Musikpausen der Galaband mit ihrer fantastischen Bühnen- und Lightshow im Super-Live-Sound sorgten die Schüler Gymnasiums Casimirianum für kurzweilige Unterhaltung. In der "Michael Jackson Show" präsentierte die Tanzschule Gehde einige der erfolgreichsten Hits des "King of Pop".

Der Vorsitzende der GdP-Kreisgruppe Coburg, Stefan Heinrichs, zeigte sich erfreut darüber, dass der Festball auch in diesem Jahr so gut angenommen wurde. Das zurückliegende Jahr sei für die Polizei ein sehr arbeitsintensives Jahr gewesen. Seine Kollegen hätten eine neue Dienstwaffe bekommen, seien mit der Body-Cam ausgestattet worden und hätten sich zudem mit vielen Neuerungen beschäftigen müssen. All dem, so Heinrichs, sei jeweils ein E-learning-Programm vorausgegangen. Die Woche sei voll ausgelastet gewesen und so hätte bis zur Wochenmitte erst einmal die Fortbildung auf dem Dienstplan gestanden und erst dann das Streifefahren. Auch in jüngster Zeit, so Heinrichs, hätte das Phänomen "Gewalt gegen Polizeibeamte" zugenommen. Ziel des Bürger- und Polizeiballs sei das gegenseitige Kennenlernen in entspannter Atmosphäre, so der Gastgeber abschließend.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren