Coburg
Premiere

Beeindruckende Premiere: "Der Großinquisitor" im Schlick 29 in Coburg

Einen faszinierenden Theaterabend in ungewöhnlichem Ambiente erlebten die Zuschauer in der Sanierungswerkstatt Schlick 29 in Coburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Reichlich Beifall gab es für Valentin Kleinschmidt (links) und Thomas Kaschel nach der Premiere von Dostojewskis "Großinquisitor" im SChlick 29 in Coburg.Foto: Jochen Berger
Reichlich Beifall gab es für Valentin Kleinschmidt (links) und Thomas Kaschel nach der Premiere von Dostojewskis "Großinquisitor" im SChlick 29 in Coburg.Foto: Jochen Berger
+2 Bilder

Erstmals fand damit eine Premiere des Landestheaters Coburg im ehemaligen Firmengebäude des einstigen Hofschlachters Schlick statt. Valentin Kleinschmidt als Regisseur und Darsteller sowie Thomas Kaschel in der Titelrolle gestalteten die Erzählung "Der Großinquisitor" aus Fjodor M. Dostojewskis Roman "Die Brüder Karamasow".

Für Raum, Video und Kostüme zeichnete Ines Bartl verantwortlich.

Landestheater zu Gast in Schlick 29

Theater-Tipp "Der Großinquisitor" - Ein Abend nach der Erzählung von Fjodor Dostojewski; Inszenierung: Valentin Kleinschmidt; Bühne und Kostüme Ines Bartl; mit Thomas Kaschel

Termine 12. April, 3. Mai, 20 Uhr, Schlick 29 (Steinweg 29, Coburg). - Tickets im Vorverkauf in der Tageblatt-Geschäftsstelle und an der Theaterkasse.

Eine ausführliche Besprechung mit zahlreiche Fotos finden sie hier

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren