Coburg
Basketball

BBC Coburg mit Rückenwind gegen Erfurt

Zur Premiumzeit am Samstag ab 19 Uhr empfängt der uletzt in Ulm siegreiche BBC Coburg die Thüringer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die zwei Anführer unter sich: Der 38-jährige Rob Franklin von den Basketball Löwen Erfurt (links) und BBC-Kapitän Chris Wolf (weißes Trikot) werden sich genauso wie in der vergangenen Saison auch am Samstagabend nichts schenken.  Foto: Timo Geldner
Die zwei Anführer unter sich: Der 38-jährige Rob Franklin von den Basketball Löwen Erfurt (links) und BBC-Kapitän Chris Wolf (weißes Trikot) werden sich genauso wie in der vergangenen Saison auch am Samstagabend nichts schenken. Foto: Timo Geldner

Endlich geht der BBC Coburg mit Rückenwind in ein Spiel der 2. Basketball Bundesliga ProB Süd: Nach dem Auswärtssieg bei der Orange Academy in Ulm wollen die Coburger nun zum Premiumtermin am Samstagabend (19 Uhr, HUK-Arena) gegen die Basketball Löwen Erfurt auch den ersten Heimsieg der Saison einfahren.

Wer in dieser Woche mal beim Training des BBC vorbeischaute, konnte die Erleichterung förmlich fühlen: Der Sieg über die Ulmer war kein spielerisches Glanzstück, aber wichtig für die Psyche der BBC-Spieler.

Wichtig für die Psyche

Kein Wunder also, dass die Vestestädter optimistisch in das Spiel gegen den fast-schon-Lokalrivalen aus der thüringischen Landeshauptstadt gehen.

Der steht nach einem ähnlich verlaufenen Start in die Saison punktgleich mit den Coburgern im Tabellenkeller der ProB, konnte bislang nur gegen Gießen einen Sieg einfahren. Dass es bislang noch nicht so richtig läuft liegt auch daran, dass Cheftrainer Florian Gut bereits seit einiger Zeit auf den belgischen Forward Alhassan Barrie verzichten muss.

Belgier Barrie fällt weiter aus

Mit einer Knieverletzung fällt der Neuzugang, bis dato mit 12,0 Punkten und 4,0 Rebounds ein Leistungsträger, einige Wochen aus. Verlassen kann Gut sich dagegen auf Routinier Robert Franklin: Der 38-Jährige, letztes Jahr der beste Rebounder der ProB, ist auch in dieser Saison wieder unverzichtbar für die Löwen:

Gut 36 Minuten pro Partie steht er auf dem Spielfeld, verzeichnet mit 13,0 Zählern und 11,0 Rebounds - davon 4,8 Bretter in der Offensive - ein Double-Double im Schnitt.

Dass er dazu noch 4,2 Assists gibt, macht den Forward zugleich zum besten Scorer, Rebounder und Vorlagengeber seiner Mannschaft - ganz klar ist Franklin in seiner zwölften Saison in Deutschland der absolute Schlüsselspieler der Erfurter.

Schabacker warnt vor Erfurt

Ihn allein zu stoppen reicht aber nicht, weiß Ulf Schabacker: "Sie sind ein starkes Kollektiv, jung, athletisch und spielen schon länger zusammen, so dass alles etwas eingeschliffener ist als bei uns. Wir sind in der Teamdefense gefordert: Im Eins-gegen-Eins waren wir in Ulm schon wesentlich verbessert, das war ein Schlüssel zum Sieg - jetzt arbeiten wir an der Hilfe in der Verteidigung." Auf den kleinen Positionen haben die Erfurter mit Anthony Watkins ein spannendes Projekt: Der 19-Jährige, der in Heidelberg geboren wurde, gehörte im Sommer zum erweiterten Kader der U20-Nationalmannschaft, zog dann aus den USA nach Erfurt, um dort seinen Traum vom Profibasketball zu erfüllen. Zudem schreibt der Guard derzeit an einem Roman, den er Ende des Jahres fertigstellen möchte.

Spannende Geschichten

Spannende Geschichten gab es bereits in der letzten Saison: Da siegten die Erfurter letzte Saison gleich zwei Mal denkbar knapp mit jeweils einem Zähler Differenz gegen den BBC und sicherten sich so einen Platz unter den ersten Acht. Zwei Spiele also, die bei umgekehrtem Ausgang den Playoff-Einzug für Coburg bedeutet hätten - da sind also noch Rechnungen offen, und bei einem Heimsieg wären die Coburger in der kommenden Woche sicher noch ein bisschen besser drauf als in den letzten Tagen...

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren