Coburg
Umzug

Barack Obama kommt mit ins Coburger Landratsamt

Keine Verschnaufpause für Sebastian Straubel: Kaum ist der Wahlkampf vorbei, tritt er am Dienstag bereits sein neues Amt als Coburger Landrat an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Straubel bewundert Barack Obama. Deshalb kommt das eingerahmte Plakat auch mit ins neue Büro im Landratsamt.Foto: Oliver Schmidt
Sebastian Straubel bewundert Barack Obama. Deshalb kommt das eingerahmte Plakat auch mit ins neue Büro im Landratsamt.Foto: Oliver Schmidt
+2 Bilder

Es begab sich beim Empfang der IHK zu Coburg am vergangenen Donnerstag. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) stieg aus dem Auto und erblickte seinen Parteifreund Sebastian Straubel. Angesichts der Stichwahl um den Landratsposten, die Straubel zu diesem Zeitpunkt noch vor sich hatte, sagte Söder: "Ganz Bayern schaut auf Dich!" Selbst wenn das etwas übertrieben gewesen sein sollte: Von der CSU schauten am Sonntag auf jeden Fall sehr viele nach Coburg, ob es gelingt, erstmals seit 1946 den Chef im Landratsamt zu stellen.

Inzwischen ist bekannt: Ja, Sebastian Straubel hat es geschafft. Und natürlich interessiert am Montag die Frage: Hat Söder schon gratuliert? "Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht", sagt Sebastian Straubel. Das liegt aber keinesfalls an mangelndem Interesse, sondern schlichtweg an der mangelnden Zeit.

Bis in die Nacht wurde am Sonntag im Sportheim des TSV Oberlauter gefeiert. Montagmittag ging es für Straubel, der sich vorsorglich eine Woche Urlaub genommen hatte, ins Lautertaler Rathaus. Statt Urlaub hieß es: Büro ausräumen! Denn bereits am Dienstag wird er im Coburger Landratsamt erwartet - als neuer Landrat.

"Nein, so richtig realisiert habe ich das alles noch nicht", gibt der 35-Jährige ganz offen zu. Aber um zu begreifen, welchen vorläufigen Höhepunkt seine Karriere da plötzlich erreicht hat, helfen ja auch nicht zuletzt die vielen Glückwünsche. "Ich habe mich sehr gefreut, dass außer meinem engen Wahlkampfteam, der Familie und vielen Freunden am Sonntag auch Melanie Huml und Christian Meißner im Landratsamt waren", erzählt Straubel. Gefreut habe er sich auch über einen Anruf von Monika Hohlmeier, und stolz zur Kenntnis genommen habe er, dass CSU-Generalsekretär Markus Blume in einem Interview den CSU-Erfolg in Coburg gewürdigt hat.

Ach ja, und Söder? Straubel seufzt, hat dabei aber ein Lächeln im Gesicht: "Es gibt rund 350 Mails und Handy-Nachrichten, die ich mir noch gar nicht anschauen konnte - da ist bestimmt auch eine von Markus Söder dabei!"

Aktuell ist ihm Barack Obama aber sowieso viel wichtiger. Weil er den ehemaligen US-Präsidenten sehr bewundert ("Ich fand es klasse, wie er die Menschen gefesselt hat und wie er für seine Überzeugungen eingetreten ist"), hing in seinem bisherigen Bürgermeisterbüro ein gerahmtes Plakat von Obama - und das möchte er auch unbedingt in seinem neuen Landratsbüro bei sich haben. "So um 8 Uhr will ich am Dienstag anfangen", sagt er. Um fit zu sein für die neue Aufgabe, hat er sich vorgenommen, am Montag spätestens um 22 Uhr schlafen zu gehen - und vorher will er vielleicht noch mal schauen, ob und was ihm Söder geschrieben hat.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren