Bad Rodach
Tradition

Bad Rodacher Nachtwächter eröffnen heute Abend die Saison

Das Netzwerk "Bad Rodach begeistert" beginnt am heutigen Donnerstag mit der Nachtwächtersaison. Treffpunkt dazu ist am Pulverturm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine der touristischen Attraktionen in Bad   Rodach: die Nachtwächer. - Foto: Gabi Arnold
Eine der touristischen Attraktionen in Bad Rodach: die Nachtwächer. - Foto: Gabi Arnold

Einen dunklen Mantel übergestreift, mit Hut auf dem Kopf, das Horn um den Hals baumelnd und die Hellebarde und Laterne in der Hand: So zogen die Nachtwächter einst durch die Straße und sorgten zu nächtlicher Stunde für Ruhe und Ordnung in der Stadt. Das Netzwerk "Bad Rodach begeistert" will diesen Brauch lebendig halten und hat die Nachtwächter-Tradition vom früheren Kur- und Tourismusverein übernommen.

Am Donnerstag, 2.Mai, um 20 Uhr geht es wieder los: vor dem Pulverturm und damit in malerischer Umgebung von Fachwerkgebäuden und Stadtmauer wird Karl-Heinz-Engelhardt mit seinen Reimen Bevölkerung und Kurgäste unterhalten und durchaus launisch und humorvoll kritisch auf die Entwicklung in der Kurstadt blicken.

Karl-Heinz Engelhardt ist der dienstälteste Nachtwächter. Schon seit rund 15 Jahren streift er mit Bürgern und Gästen durch die historischen Gassen und lässt seinen Singsang "Hört ihr Leut" und lasst euch sagen..." erklingen. Zur Premiere 2019 wird wie in jedem Jahr die Nachtwächterlaterne traditionell entzündet. Bürgermeister Tobias Ehrlicher (SPD) ist stolz darauf, dass Bad Rodach diese Tradition aufrechterhält: "Dafür dem Netzwerk und vor allem natürlich unseren ehrenamtlichen Nachtwächtern ein ganz herzliches Dankeschön."

Bis einschließlich 5.September lädt nun jeden Donnerstag um 20 Uhr ein Nachtwächter zu einem Rundgang durch die Altstadt ein. Treffpunkt ist dabei immer am "Haus des Gastes" auf dem Schlossplatz. Eine halbe Stunde vorher besteht die Möglichkeit zu einer gemeinsamen Turmführung mit dem Nachtwächter. Ausnahme ist der erste Donnerstag im Monat - dann gibt es zusätzlich noch ein musikalisches Schmankerl. Kapellen aus dem Stadtgebiet geben immer bei der ersten Führung im Monat zusätzlich ein Standkonzert. Deshalb beginnt das traditionelle Spektakel dann immer direkt vor dem Pulverturm. Im Anschluss treffen sich die Nachtwächter, Bürger und Gäste in wechselnden Bad Rodacher Lokalen, um gemeinsam den Abend ausklingen zu lassen und weiter über das Geschehen in der Stadt zu plaudern.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren