Bad Rodach
Einweihung

Bad Rodach hat jetzt einen "Superspielplatz an einem idealen Standort"

Was lange währt, wird endlich gut: Der Spielplatz am Schlossplatz in Bad Rodach ist offiziell eröffnet worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurde der Spielplatz am Schlossplatz in Bad Rodach offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bevor das obligatorische Band durchschnitten wurde, segnete Pfarrer Christian Rosenzweig die Einrichtung und alle, die sich dort aufhalten. Foto: Martin Rebhan
Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurde der Spielplatz am Schlossplatz in Bad Rodach offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bevor das obligatorische Band durchschnitten wurde, segnete Pfarrer Christian Rosenzweig die Einrichtung und alle, die sich dort aufhalten. Foto: Martin Rebhan
+4 Bilder

Bad Rodach will eine Familienstadt sein. Viel haben die Verantwortlichen schon dafür getan, um dem Anspruch gerecht zu werden. Am vergangenen Sonntag wurde ein weiterer Mosaikstein in das Bild eingefügt. Unter großer Beteiligung der Bevölkerung wurde am Schlossplatz der von vielen lang ersehnte Spielplatz offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bürgermeister Tobias Ehrlicher zeigte sich absolut überrascht angesichts der überaus hohen Resonanz der Bad Rodacher Bevölkerung an der Spielplatzfreigabe. "Ein Volksfest hätte ich nie erwartet", räumte Ehrlicher mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck ein.

Dass die junge Generation etwas lange auf den neuen Spielplatz warten musste, lag nicht an der Verwaltung der Kurstadt. Vielmehr verzögerte die nicht zufriedenstellende Zusammenarbeit mit einem Berliner Architekturbüro die Planungen. "Kurze Bauzeit, lange Planungsphase", resümierte Bürgermeister Ehrlicher. Beim Spatenstich am 13. April dieses Jahres erinnerte er daran, dass sich nach den ersten Entwürfen die Kosten für das Projekt auf über 300 000 Euro summiert hätten. Am Sonntag konnte er davon berichten, dass die Baukosten lediglich 200 000 Euro betragen haben, bei einem weit höheren Spielwert der Anlage. Nicht unerwähnt ließ er, dass sich die Stadt dank der Städtebauförderung über einen Zuschuss in Höhe von 60 Prozent freuen könne.

Teil der "Spielplatzoffensive"

Damit der Spielplatz auch angenommen wird, konnten im August 2017 Kinder und Eltern im Rahmen eines Workshops ihre Wünsche und Vorstellungen äußern. Ein Ergebnis hieraus war, dass die Spielgeräte nicht nur für sechs- bis zwölfjährige Kinder ausgelegt wurden, sondern Spielelemente auch für jüngere Mädchen und Jungen installiert wurden. "Es ist ein Superspielplatz an einem idealen Standort entstanden", stellte Tobias Ehrlicher fest. Der Spielplatz in der Kernstadt sei im gesamten Projekt der "Spielplatzoffensive" zu sehen. Diese sei nur möglich gewesen, da man Sponsoren gefunden habe, die die Stadt hier finanziell und ideell unterstützen.

Damit der Spielplatz zu einem sichern Hort wird, erbat Pfarrer Christian Rosenzweig göttlichen Segen. In Rahmen der Andacht betonte Rosenzweig, dass Spielen auch Lernen bedeute. Damit das Fest zu einem Volksfest werden konnte, legte sich der SPD Ortsverein mächtig ins Zeug und stellte nicht nur die Bratwürste zur Verfügung, sondern brachte diese auch noch kostenlos unter die Feiernden.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren