Coburg
Verkehr

B4 bei Coburg wird ein letztes Mal gesperrt

Wegen abschließenden Arbeiten auf der Fahrbahn wird die Brücke über die Itz bei der Coburger Kläranlage von Mittwoch bis Freitag in Fahrtrichtung Norden gesperrt - es wird die letzte große Nervenprobe für die Autofahrer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorsicht, Umleitung: Am Mittwoch wird die B 4 in den Morgenstunden für den aus Süden kommenden Verkehr komplett gesperrt, weil auf der Itzbrücke noch abschließende Arbeiten zur Sanierung des Straßenbelags durchgeführt werden. Foto: Berthold Köhler
Vorsicht, Umleitung: Am Mittwoch wird die B 4 in den Morgenstunden für den aus Süden kommenden Verkehr komplett gesperrt, weil auf der Itzbrücke noch abschließende Arbeiten zur Sanierung des Straßenbelags durchgeführt werden. Foto: Berthold Köhler
+1 Bild
Bituminöse Übergänge. Die sind es, die von morgen an die Autofahrer auf der Bundesstraße aus Fahrtrichung Süd noch einmal Zeit und Nerven kosten werden. Weil eben jene bituminösen Übergänge kurz vor der Coburger Kläranlage eingebaut werden, muss die Brücke über die Itz vorübergehend für eine Fahrtrichtung gesperrt werden. Wer aus Richtung Untersiemau/Niederfüllbach kommt, muss die Umleitung über die Coburger Südzufahrt, den "Brose"-Kreisel und die Frankenbrücke nehmen.

"Wir wissen, dass es da zwicken wird", sagt Harald Schnappauf von der Kronacher Servicestelle des Staatlichen Bauamtes Bamberg zu dieser Verkehrsbehinderung.
Aber die Autofahrer können mit der Sperrung immerhin die konkrete Hoffnung auf Besserung verbinden: "Das wird der letzte große Eingriff in den Straßenverkehr." Und weil die Itzbrücke neben der Kläranlage nicht besonders groß ist, dürfte die Straße bereits im Laufe des Freitags wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Im Staatlichen Bauamt haben sie in den vergangenen Tagen noch einmal kräftig gegrübelt, wie die letzten Arbeiten an der Itzbrücke mit möglichst wenig Ärger auf die Bühne gebracht werden können. Klar war dabei, dass zumindest immer eine Fahrspur gesperrt werden muss, während die bituminösen Übergänge eingebaut werden. "Eine Lösung mit einer Ampel", erklärt Schnappauf, "haben wir relativ schnell wieder verworfen." Dafür ist schlicht das Verkehrsaufkommen im Coburger Süden zu hoch.

Mit etwas Glück werden die Autofahrer am morgigen Mittwoch im morgendlichen Berufsverkehr sogar noch um einen Stau herum gekommen. "Aktiv gestellt", so heißt es im Fachbegriff der Straßenbauer, soll die Umleitung nämlich erst im Laufe des Morgens werden. Wer also vor 7.30 Uhr auf der Bundesstraße unterwegs ist, könnte noch ohne Stau vorbei kommen.

Am anderen Ende der Großbaustelle, der derzeit gesperrten Einschleifung der Bundesstraße 303 von Grub am Forst kommend in Richtung Coburg, geht es derweil glänzend voran. Derzeit werden dort die Straßenmarkierungen aufgebracht und die Leitplanken installiert. "Es wird nicht mehr lange dauern, bis wir dort fertig sind", versichert Schnappauf.

Mit Blick auf das traditionell unsichere fränkische Herbstwetter will sich Harald Schnappauf auch nicht auf einen fixen Termin für die komplette Wiederfreigabe der B4 nach rund einem Jahr Bauzeit und rund vier Millionen Euro Kosten festnageln lassen. Mit der Firma Rädlinger, die im Auftrag des Staatlichen Bauamtes das Projekt "Sanierung der B 4 südlich von Coburg" übernommen hat, gilt nach Angaben Schnappaufs ein Vertrag, in dem das Bauende verbindlich auf Ende Dezember festgeschrieben ist. Aber es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn es wirklich so lange dauern sollte, bis die Autofahrer wieder freie Fahrt auf dem stark befahrenen Coburger Süd-Zubringer haben. Ende Oktober könnte es schon so weit sein.

Das ist ein bituminöser Übergang
Bleibt natürlich am Ende des Baustellengesprächs die Frage, was denn bituminösen Übergänge eigentlich sind: Dabei handelt es sich um einen elastischen Straßenbelag, der die (meist temperaturbedingten) Bewegungen der Brücke samt Fahrbahn abfängt. Bei größeren Brückenbauwerken erkennt man diese zwingend notwendigen elastischen Elemente leichter - an Metallelementen an jedem Ende der Brücke. Die "klappern", wenn man mit dem Auto darüber fährt.

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren