Coburg
Zwischenfall

Verschlossene Türen: Aufregung an Coburger Gymnasium - Schüler mussten auf Pausenhof warten

Die Gerüchte reichen vom verspäteten Abi-Scherz über Hausfriedensbruch bis hin zu einer Festnahme. Die Polizei ermittelt zum Vorfall am Donnerstagmorgen im Coburger Gymnasium Ernestinum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Durfte  am Donnerstag zunächst nicht betreten werden: Das Gymnasium Ernestinum in Coburg.  Foto: Archiv/Jochen Berger
Durfte am Donnerstag zunächst nicht betreten werden: Das Gymnasium Ernestinum in Coburg. Foto: Archiv/Jochen Berger
Inzwischen ist von Hausfriedensbruch die Rede, weil im Gebäude die Brandschutztüren verschlossen waren. Die Folge: Die Schüler durften das Gebäude nicht betreten und mussten zunächst auf dem Pausenhof warten.


Gerüchte im Umlauf


Im Nu waren Hunderte Mobiltelefone gezückt, Nachrichten über den Vorfall schaukelten sich hoch. Bald hieß es, es hätte sich jemand im Gebäude verbarrikadiert und die Polizei müsse ihn erst festnehmen.

Einen ausführlichen Bericht zum Vorfall am Ernestinum finden Sie hier



Einen Bericht über das Sommerkonzert des Gymnasiums Ernestinum im Coburger Kongresshaus finden Sie hier
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren