Neustadt bei Coburg
Stadtbild

Alt bleiben - und modern werden in Neustadt

Die Kommunalbetriebe bieten mit einem neuen Leitfaden Hausbesitzern Rat und Unterstützung an, die ihre Altbauten in der Stadt sanieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Haus Ernststraße 10 ist typisch für die Architektur, die das Altstadtquartier seit dem verheerenden Stadtbrand von 1839 prägt.
Das Haus Ernststraße 10 ist typisch für die Architektur, die das Altstadtquartier seit dem verheerenden Stadtbrand von 1839 prägt.
+1 Bild

Im Altbau ist nicht viel zu machen, wenn es um energetische Sanierung und Barrierefreiheit geht - eine Meinung, die Architekt Jörg Wicklein oft zu hören bekommt. Dass in Wirklichkeit eine Menge möglich ist, selbst in denkmalgeschützten Häusern, zeigt der "Modernisierungskatalog für Neustadt", den Wicklein am Montag gemeinsam mit Oberbürgermeister Frank Rebhan (SPD) und Stadtwerkeleiter Armin Münzenberger präsentierte.

Jörg Wicklein hat diesen Leitfaden für Haus- und Wohnungsbesitzer für die Kommunalbetriebe GmbH erarbeitet. Er ist gewissermaßen die Fortsetzung des staatlich bezuschussten Sanierungsmanagements in der Neustadter Altstadt, das im Sommer 2018 ausgelaufen ist.

Mit dem Abschluss der Fördermaßnahme im letzten Jahr ist das Engagement der KBN für die Weiterentwicklung der Stadt nicht zu Ende", sagte Jörg Wicklein. Das Team der KBN werde weiter Vorschläge machen, wie den Herausforderungen Klimawandel, demografische Entwicklung und Digitalisierung konzeptionell begegnet werden kann.

Den neuen, knapp 100 Seiten starken, Leitfaden bekommen Hausbesitzer an die Hand, die den Rat der KBN suchen. Sie erhalten Tipps für ihr Gebäude aber auch zu Möglichkeiten der Förderung und der Finanzierung.

Ähnlich nach der Katastrophe

Der Katalog stellt gezielt ab auf 168 Gebäude im "Quartier IV" der Altstadt. Dieser Bereich der Stadt ist eine Besonderheit. Es ist nämlich das Stadtgebiet, das im Wesentlichen vom großen Stadtbrand 1839 betroffen und weitgehend zerstört worden war. "Die Grundidee ist, dass die meisten Häuser aus der gleichen Zeit stammen. Weil sie ähnlich konstruiert sind, konnten Sanierungslösungen entwickelt werden, die auf die meisten Häuser in dem Gebiet übertragbar sind", erklärt der Architekt.

"Unsere Innenstadt mit ihrem biedermeierlichen Charakter, natürlich auch die neueren gründerzeitlichen Viertel, sind ein wertvolles Gut, das es zu bewahren gilt", betont auch Frank Rebhan. Die Innenstadt soll aber nicht nur in ihrem attraktiven Bild erhalten bleiben. Ebenso soll sie modernen Wohnraum bieten. Dass dies eine Herausforderung sein kann, so Rebhan, werde nicht verschwiegen. Der Leitfaden gebe aber wertvolle Tipps und Lösungsvorschläge. "Ich wünsche mir, dass dieser Leitfaden viele Hausbesitzer in Neustadt motiviert, ihren Altbau zu modernisieren", sagte Frank Rebhan.

"Modernisier-mit-mir"

KBN-Geschäftsführer Armin Münzenberger nennt die Internetseite www.modernisier-mit-mir als erste Informationsquelle für Interessierte. Sie finden dort eine erste Bestandsaufnahme über die Beratungsleistungen der KBN nicht nur für die Altstadt sondern für alle Neustadter. "Mit unserem Informationsfilm ,Modernisier mit mir!' haben wir uns bemüht, das Thema energetische und altersgerechte Modernisierung von Altbauten unseren Bürgern mit einem Augenzwinkern näher zu bringen", sagt Armin Münzenberger.

Im Jahr 2017 wurde ein Expertennetzwerk aufgebaut, an dem Handwerksbetriebe und Architekten der Region beteiligt sind. Ziel war dabei laut Münzenberger, dass die Gewerke untereinander enger zusammenarbeiten und sich aufeinander abstimmen. Im Mittelpunkt der Sanierungen sollen die Beteiligten die energetische aber auch die barrierefreie Sanierung sehen. "Bis ins hohe Alter in den eigenen vier Wanden zu leben, ist für uns alle eine Wunschvorstellung. Dafür gilt es, rechtzeitig die Weichen zu stellen", betont Armin Münzenberger.

Die angebotene Unterstützung von Bauherren bei Sanierungsprojekten durch die KBN soll Neustadt diesem Ziel auch in der Altstadt einen Schritt näher bringen. Aktiv werden muss allerdings noch jeder Hausbesitzer selbst.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren