Ahorn

Ahorns Bürgermeister erfüllt Kindern einen Wunsch

Der Kinderbeirat der Mittagsbetreuung Ahorn hatte beim Bürgermeister den Antrag auf einen Bauwagen als Freundschaftswagen beantragt. Der ist nun da.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bauwagen kommt an. Foto: Wolfgang Desombre
Der Bauwagen kommt an. Foto: Wolfgang Desombre
+5 Bilder

Der Bauwagen, den sich die "starken Kids" der Mittagsbetreuung der Gemeinde Ahorn gewünscht hatten, hat fast 50 Jahre auf dem Buckel und ist damit um Jahre älter als Bürgermeister Martin Finzel. Jetzt ist der Wunsch Wirklichkeit geworden und steht auf dem Schulgelände.

Mit einem Brief Anfrage an Ahorns Bürgermeister Martin Finzel hatte alles begonnen. Die Kids der Mittagsbetreuung wünschten sich einen Bauwagen, da sie keinen Platz für einen "Freundschaftsraum" hätten. In diesem "Freundschaftsraum" wollten sie ungestört die Zeit mit Freunden verbringen, spielen, reden, lachen, diskutieren und Geheimnisse besprechen. Diesen Raum würden sie selbst einrichten und gestalten, war das Versprechen der Schüler in dem Brief. Es wäre super, dafür einen Bauwagen auf dem Schulgelände zu bekommen. Natürlich trugen sie ihr Anliegen auch persönlich vor.

"Riecht noch nach Baustelle"

Kreativ sein, sich an Entscheidungen aktiv beteiligen und eigene Ideen entwickeln, ist nach den Worten von Bürgermeister Martin Finzel der beste Weg, Demokratie spielerisch zu lernen. Er sei besonders stolz darauf, solche Schüler in seiner Gemeinde zu haben, lobte Finzel. Die Gemeinde Ahorn habe sich um einen Bauwagen gekümmert und dafür als Sponsoren den Förderverein sowie die Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Ebern gewinnen können, informierte Finzel. Der Bauwagen aus dem Jahr 1972 rieche noch nach Baustelle und dem Schweiß der Bauarbeiter, scherzte der Bürgermeister, als das Gefährt auf dem Schulgelände ankam.

"Jetzt geht's rund, der Bauwagen wird bunt." Die Jungen und Mädchen der Mittagsbetreuung hatten ihrem Bauwagen regelrecht entgegengefiebert und gleich einen Ideenwettbewerb für die Inneneinrichtung und Außengestaltung des "Freundschaftswagens" ins Leben gerufen. Der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt und es dürfe geschrieben, gemalt oder gebastelt werden, steht in dem eigens entworfenen und selbst gestalteten Aufruf der "starken Kids" des Kinderrates. Die drei besten Ideen erhalten je einen "Freundschaftsnachmittag". Für die Preisträger spendiert der Bürgermeister jeweils einen Kinobesuch mit einer Begleitperson inklusive Popcorn. Nun gehe es darum, aus dem schnuckeligen Bauwagen etwas zu machen. Die Kinder können sich schon jetzt als Ausstattung eine Eismaschine, Licht und Heizung vorstellen. Unheimlich stolz sei sie auf ihre einfallsreichen, spritzigen und ganz tollen Kids, sagte Andrea Zischg, Leiterin der Mittagsbetreuung und projektbegleitende Pädagogin. Der Kinderrat mit dem Namen "Die starken Kids" besteht in der Mittagsbetreuung der Gemeinde Ahorn schon seit mehreren Monaten.

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren