Coburg

Zwei Elfer: "Calle" trifft und lupft drüber

Der FC Coburg ließ den Sieg liegen, nahm aber beim gerechten 1:1 einen Punkt aus Kahl mit nach Hause.
Artikel drucken Artikel einbetten
Adrian Guhling überzeugte als rechter Verteidiger und hatte in Kahl gute Szenen. Seine Trainer - Matthias Christl und Frederick Martin (im Hintergrund) waren mit dem Youngster ebenso zufrieden, wie der erst in der Schlussphase eingewechselte Mittelstürmer Daniel Sam (auf der Bank ganz rechts). Foto: Hartmut Guhling
Adrian Guhling überzeugte als rechter Verteidiger und hatte in Kahl gute Szenen. Seine Trainer - Matthias Christl und Frederick Martin (im Hintergrund) waren mit dem Youngster ebenso zufrieden, wie der erst in der Schlussphase eingewechselte Mittelstürmer Daniel Sam (auf der Bank ganz rechts). Foto: Hartmut Guhling
Punkt gewonnen oder verloren: Diese mit einem Unentschieden häufig verbundene Frage musste der FC Coburg nach dem 1:1 bei Viktoria Kahl stellen. Die Antwort lautete diesmal eindeutig: Kann man so oder so sehen.
Bereits zum dritten Mal im dritten Saisonspiel glich die Elf von Coach Matthias Christl einen 0:1-Rückstand aus, hatte mehrfach die große Chance zur Führung, aber andererseits in den letzten Spielminuten nochmals mächtigem Druck der Hausherren standzuhalten.
"Ich kann mit dem Punkt leben", resümierte Christl. "Unsere Mannschaft hat wieder Charakter gezeigt. Ich bin davon überzeugt, dass wir uns bald mit einem Sieg belohnen."
Der FCC war sofort im Spiel und machte über die linke Kahler Seite Druck. Der bärenstark auftrumpfende Youngster Daniel Puff verpasste in der 8.
Minute den richtigen Moment zum Abspiel um Sekundenbruchteile.
Fast im Gegenzug überraschend die Führung für die Hausherren: Nach Ecke Coburg bekamen die Vestekicker keinen Zugriff auf ihre Gegenspieler. Die Fehlerkette endete bei Carsten Hahn, der seinen Gegenspieler im Sechzehner zu Fall brachte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Krapp sicher (10.).
Kahl war nun am Drücker und über die Außen gefährlich. In der 19. Minute entging der FCC dem 0:2 nur, weil Kahls Morhard zu zentral zielte. Doch der erneut mit einer extrem jungen Mannschaft angetretene FCC fand zurück ins Spiel und gewann zunehmend die Zweikämpfe. Ein erstes Zeichen setzte Daniel Puff, der nach einem Abpraller den Kahler Keeper mit einem Flachschuss aus zehn Metern prüfte (23.).
Nach einem Zuckerpass von Kapitän Eric Heinze war der in der Sturmspitze überzeugende Christian Schneider nur durch ein Foul des Kahler Keepers zu bremsen. Calle Schiebel verwandelte den Elfmeter sicher zum Ausgleich (36.).
Nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff dann die große Chance zur Führung. Nach Foul an Puff erkannte der gut leitende Schiedsrichter Ehwald erneut auf Elfmeter für Coburg. Doch Schiebel chippte den Ball über den Kasten (39.). Mit dem Pausenpfiff fast die Gästeführung, als Schneiders Flachschuss am langen Pfosten vorbeistrich.
Im zweiten Durchgang blieb Coburg dominant. Die beste Torgelegenheit bot sich allerdings erst einmal Kahl, doch eine Direktabnahme strich an dem von Daniel Shabestari souverän gehütete FCC-Gehäuse vorbei (50.). Auf der anderen Seite bot sich Fabian Carl nach einem überfallartigen Konter die große Chance zum 2:1, doch er verzog frei vor dem Kahler Schlussmann (56.).
Coburg blieb am Drücker, nur der letzte Pass wollte einfach nicht sein Ziel finden. In der Schlussphase gewann der Gastgeber wieder die Oberhand. Die von Carsten Hahn und Lukas Mosert erneut vorzüglich organisierte Defensive der Vestekicker hielt dem Druck jedoch stand, so dass ein für beide Seiten verdientes 1:1 stand.
"So nah waren wir diese Saison noch nicht an einem Sieg", befand Coburgs Co-Trainer Frederic Martin, und ergänzte: "Das war aus meiner Sicht die bislang beste Saisonleistung."
Es bleibt die Erkenntnis, dass die FCC-Jungspunde absolut konkurrenzfähig sind und sich Schrittchen für Schrittchen an den ersten Dreier anpirschen. Gegen Bayern Kitzingen am kommenden Samstag (16 Uhr, Dr.-Stocke-Stadion) steht der nächste Anlauf an.


FC Viktoria Kahl gegen FC Coburg 1:1 (1:1)

FC Viktoria Kahl: Rumel - Althaus, Smith, Strugarov, Morhard (ab 73. Repp), Grod (ab 59. Kryezia), Rung (ab 87. Rieger), Mbuku, Sanchez, Krapp, Aydin.

FC Coburg: Shabestari - Heinze, Carl (ab 76. Sam), Schneider (ab 80. Ehrlich), Mosert, Krebs, Guhling, Hahn, Schiebel, Scheler (ab 87. Pfreundner), Puff.

Tore: 1:0 Krapp (10./Foulelfmeter), 1:1 Schiebel (36./Foulelfmeter).

SR: Ehwald. - Zuschauer: 200. - Besondere Vorkommnisse: Schiebel schießt Foulelfmeter drüber (39.).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren