Neustadt
Konzert

Wolfgang Manz spielt in Neustadt

In der Reihe "Haus Marteau auf Reisen" gastiert der Pianist mit seinem Ensemble in der Puppenstadt
Artikel drucken Artikel einbetten
Wolfgang Manz spielt in Neustadt. Foto: privat
Wolfgang Manz spielt in Neustadt. Foto: privat
Mit einem Konzert des Pianisten Wolfgang Manz und seinem Meisterkurs startet die Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau des Bezirks Oberfranken am Freitag, 6. September, um 19 Uhr in die neue Saison. Mit dem Kurs wird gleichzeitig die Reihe "Haus auf Marteau auf Reisen" fortgesetzt, bei der Wolfgang Manz und die Teilnehmer seines internationalen Kurses am Samstag, 7. September, um 19.30 Uhr im Rathaussaal von Neustadt bei Coburg auftreten werden.
"Die Teilnehmer kommen diesmal aus Japan, Russland, Süd-Korea und Deutschland", sagt Bezirkstagspräsident Günther Denzler, der die Musikbegegnungsstätte Haus Marteau als echtes kulturelles Kleinod bezeichnet. "Mit der früheren Wohnstätte des einstigen Violinvirtuosen Henri Marteau besitzt der Bezirk Oberfranken ein Juwel", sagt Denzler.
Insgesamt stehen bis Sommer 2014 wieder fast 40 Meisterkurse mit hochkarätigen Dozenten auf dem Programm, zu denen rund 600 junge Musiker aus aller Welt erwartet werden.
Einer der namhaften Dozenten ist der renommierte deutsche Pianist und Klavierpädagoge Wolfgang Manz. Er ist Preisträger bedeutender internationaler Wettbewerbe und ein gefragter Solist für Konzerte mit Orchester sowie für Solorezitale und Kammermusik. Manz wurde durch den Einfluss zweier unterschiedlicher Traditionen geformt: Seine technisch-musikalische Grundausbildung erhielt Wolfgang Manz durch den tschechischen Pianisten Drahomir Toman, einen Vertreter der osteuropäischen Schule, während er in der Klavierklasse von Karlheinz Kämmerling an der Hochschule für Musik und Theater Hannover durch die deutsche Tradition geprägt wurde. Manz konzertierte in wechselnden Besetzungen bereits zuvor dreimal in Coburg und zwar in den Jahren 2005, 2009 und 2011.

Großes Repertoire

Das Repertoire von Wolfgang Manz besteht aus über 50 Klavierkonzerten und einem umfassenden Solo- und Kammermusikprogramm von Bach bis zur Moderne. Er gastierte in den 1980er Jahren mit renommierten Orchestern und Dirigenten im In- und Ausland, zahlreiche CD-Einspielungen dokumentieren die enorme Bandbreite seines Repertoires. Daneben verfolgt Wolfgang Manz eine intensive pädagogische Tätigkeit auf vielen Ebenen. Er gab Meisterkurse in Belgien, Österreich und Südkorea, leitete Seminare und unterrichtete an den Musikhochschulen von Karlsruhe, Yokohama, am Leeds College of Music in Großbritannien und an der Staatlichen Hochschule für Musik in Nürnberg, wo er seit dem Jahr 2000 als Professor für Klavier seine Erfahrungen an den künstlerischen Nachwuchs weitergibt.
Für den Meisterkurs in Haus Marteau und ein Anschlusskonzert in Rehau möchte Wolfgang Manz mit seinen Studenten Meisterwerke der Klavierliteratur verschiedener Stilepochen einstudieren. Der Pianist unterrichtet gerne im Haus Marteau: "Dozenten und Teilnehmer sind dort von den Ablenkungen des üblichen Alltagsgeschäftes abgeschnitten und können sich ganz auf die künstlerische Arbeit konzentrieren."
Die Konzerte mit dem Meisterkurs von Wolfgang Manz finden am 6. September, um 19 Uhr, in Haus Marteau in Lichtenberg und am 7. September, um 19.30 Uhr, im Rathaussaal von Neustadt bei Coburg statt. sg
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren