Coburg
Kleingartenanlage

Wer wird neuer Pächter im Hexenhäusle am Bausenberg in Coburg?

Coburg schätzt die Kleingartenanlagen als grüne Lunge in der Innenstadt. Völlig problemfrei wirtschaften die 935 Kleingärtner aber nicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Vereinsgaststätte "Hexenhäusle" der Kleingartenanlage Bausenberg braucht einen neuen Pächter. Foto: Desombre
Die Vereinsgaststätte "Hexenhäusle" der Kleingartenanlage Bausenberg braucht einen neuen Pächter. Foto: Desombre
Derzeit sucht die Kleingartenanlage Am Bausenberg einen Nachpächter der Vereinsgaststätte. Seit Jahresbeginn ist die Gaststätte Hexenhäusle geschlossen und viele ehemalige Stammgäste hoffen auf eine Wiedereröffnung. Gerade der Biergarten werde von Besuchern aus nah und fern nicht zuletzt wegen der Abendsonne gerne besucht, berichtete die Erste Vorsitzende Bianka Gutjahr bei der Hauptversammlung des Stadtverbandes der Kleingärtner. Derzeit würden die beiden Gasträume sowie die Küche renoviert.

Kerstin Florschütz, die Verbandsvorsitzende, informierte darüber, dass in den insgesamt acht Mitgliedsvereinigungen derzeit 935 Mitglieder betreut und eine Fläche von über 27 Hektar kleingärtnerisch genutzt werden.
Bei den Mitgliederzahlen könne sie einen Zuwachs verzeichnen und sie hoffe, dass sich dieser positive Trend auch fortsetze. Die Kleingartenanlage am Kaffeeweg habe im letzten Jahr rund 300 Quadratmeter neuen Gartengrund hinzubekommen, informierte Florschütz. Die Stadt Coburg beabsichtige wohl, die Kleingartenanlagen zu erweitern.


Posten vakant

Coburgs Dritter Bürgermeister Thomas Nowak (SPD) sprach den Gärtnern für ihren ehrenamtlichen Einsatz den Dank und die Anerkennung der Stadt Coburg aus. Wenn er so in die Gartenanlage schaue, merke er schnell, dass es nicht leicht sei, alles so aufrechtzuerhalten. Die Schrebergartenanlagen zögen jede Menge Arbeit nach sich, sagte Nowak und betonte: "Die Kleingartenanlage ist die grüne Lunge in der Coburger Innenstadt und einfach aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Die Gärten sind kleine Oasen, die nicht zugepflastert werden dürfen. Gärten sind ein Stück Umweltschutz und haben bei der Luftreinigung einen hohen Stellenwert."

Als neue Schriftführerin wurde Beate Gökeritz gewählt. Die Posten des Zweiten Schriftführers, des Dritten Vorsitzenden und des Fachberaters blieben weiterhin unbesetzt.


Pächtersuche Hexenhäusle

Weitere Informationen erteilt die Erste Vorsitzende Bianka Gutjahr, Telefon 0151/22522037, oder E-Mail biankagutjahr@gmx.de.




Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren