Coburg
Baustelle

Wenn gegraben wird, gehen die Ampeln anders

In der Coburger Mohrenstraße wird aufgegraben und der Verkehr umgeleitet. Deshalb wurden die Ampelschaltungen an manchen Stellen angepasst.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Mohrenstraße begannen am Montagvormittag die Vorbereitungen für die Bauarbeiten im unteren Abschnitt.  Foto: Ulrike Nauer
In der Mohrenstraße begannen am Montagvormittag die Vorbereitungen für die Bauarbeiten im unteren Abschnitt. Foto: Ulrike Nauer
Das bestätigte Dominik Winkler von der Straßenverkehrsbehörde im städtischen Ordnungsamt auf Nachfrage.
Wer etwa aus der Lossaustraße über die Alexandrinenbrücke fährt und nach links in die Löwenstraße abbiegen will, hat laut Winkler nun etwas mehr Zeit. Die Ampelphase für Linksabbieger wurde verlängert, Stadtbusse erhalten Vorrang. Gleiches gilt für die Mohrenkreuzung. Hier fahren die Busse normalerweise aus Richtung Gräfsblock geradeaus über die Mohrenkreuzung zum ZOB. Weil das in den nächsten Wochen nicht möglich ist, biegen die Busse auf der Kreuzung nach links in die Löwenstraße ab und fahren über die Alexandrinenbrücke zum Busbahnhof. Auch hier sind die Ampelphasen verlängert.
Wenn ab Mitte März in der Kanalstraße gegraben wird, werde die Ampel an der Kreuzung mit der Mohrenstraße abgeschaltet, so Winkler. In der Kreuzwehrstraße wurde vorerst nichts an der Ampelschaltung geändert. Sollte es dort zu Staus kommen, könne aber nachjustiert werden.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren