Neustadt
Weihnachten

Weihnachtsmarkt in Neustadt ist eröffnet

Der Neustadter Weihnachtsmarkt lockt für drei Tage mit einem bunten Programm auf der großen Bühne in die bayerische Puppenstadt. Die zahlreichen Stände bieten betont regionale Produkte rund um die Festzeit an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kinder durften beim Besuch des Christkinds ins Körbchen der Engel fassen und sich etwas Süßes stibitzen. Fotos: Rainer Lutz
Die Kinder durften beim Besuch des Christkinds ins Körbchen der Engel fassen und sich etwas Süßes stibitzen. Fotos: Rainer Lutz
+19 Bilder
"Für mich fängt die Vorweihnachtszeit erst so richtig an, wenn der Weihnachtsmarkt eröffnet ist", sagte Neustadts Oberbürgermeister Frank Rebhan am Freitag gegen 17.30 Uhr auf dem Neustadter Marktplatz. Dann rief er: "Licht an!" und mit dem Anschalten der Beleuchtung am heuer besonders imposanten Weihnachtsbaum galt der Weihnachtsmarkt als eröffnet.

Christkind Corinna Röttger stimmte mit feierlichen Worten Eltern und Kinder auf die Adventszeit ein. Im Laternenumzug angeführt von Christkind, Nikolaus und Engeln und in Begleitung des Oberbürgermeisters waren die Kinder zuvor mit ihren Laternen zur Marktbühne gezogen.

Drei Tage genießen

Drei Tage lang dürfen die Neustadter und ihre Gäste jetzt den Weihnachtsmarkt genießen. Das Angebot an den Ständen wird von Produkten aus der Region bestimmt.
Es glänzt Glas- und Christbaumschmuck neben Spielzeug aus Holz, Puppen und Plüschspielwaren. Tradition ist bereits die große Tombola, die am Samstag mit tollen Preisen lockt. Frisch geröstete Mandeln, Glühwein, Stollen und Plätzchen gehören natürlich zum Weihnachtsmarkt. Und es gibt, anders als bei vielen anderen Märkten, ein umfangreiches Musik- und Showprogramm auf der großen Bühne am Marktplatz.

Am Samstag nimmt der Nikolaus ab 14 Uhr die Wunschzettel der Kinder persönlich entgegen und am Sonntag besuchen Christkind und Nikolaus um 16.45 Uhr den Weihnachtsmarkt und bescheren Kinder mit einem Nikolausgeschenk. Zum Rahmenprogramm mit adventlicher Musik tragen regionale Musikvereine und Posaunenchöre bei. Es gibt eine Weihnachtsshow und die Familienrevue "Weihnachten im Winterwunderland".

Die Auftritte von Kristin Rempt und Ronny Söllner, die ihre schönsten Weihnachtslieder singen, werden zu den besonderen Attraktionen des Programms gehören. Sind beide doch inzwischen weit über die Grenzen des Coburger Landes hinaus bekannt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren