Coburg
Informationsveranstaltung

Über 300 Frauen bei Coburger Berufsbörse für den Wiedereinstieg

Umfassend informieren wollte eine Veranstaltung Frauen, die nach der Familienpause wieder arbeiten wollen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am 14. Juli fand in der CoJe in Coburg die exklusive Informationsbörse für Frauen, die sich für einen Wiedereinstieg in den Beruf interessieren statt. Foto: Matthias Klar
Am 14. Juli fand in der CoJe in Coburg die exklusive Informationsbörse für Frauen, die sich für einen Wiedereinstieg in den Beruf interessieren statt. Foto: Matthias Klar
+2 Bilder
Über 300 Frauen kamen zu der Veranstaltung Berufsbörse für Wiedereinsteigerinnen, die heuer zum zehnten Mal stattfand. Sie bekamen laut Pressemitteilung heuer ein noch umfassenderes Programm geboten. Veranstalter waren die Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, die Stadt Coburg, das Jobcenter Coburg Stadt und Land, das Awo-Mehrgenerationenhaus Coburg sowie der Landkreis Coburg.

Beim Vortrag "Ich möchte eine Stehauf Frau sein" berichtete Jutta Weigand über den Umgang mit Krisen und wie frau aus diesen gestärkt hervorgehen kann. Experten aus der Wirtschaft gaben individuelle Bewerbungstipps und boten einen kostenlosen Bewerbungsmappencheck. Arbeitgeber waren direkt vor Ort und gaben die Möglichkeit zu Vorstellungsgesprächen. Der Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur hatte aktuelle Stellenangebote dabei und beriet über die Jobperspektiven in der Region. Eine Visagistin erteilte Farb- und Typberatung.
Die Kosmetikerin setzte gleich Pinsel und Schminke für die anschließenden Bewerbungsfotos an. In drei Workshops gab es Infos zu den Themen Kommunikation, Vorstellungsgespräch und persönliche Stärken.

Brigitte Glos, die Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, betonte in ihrer Begrüßungsrede: "Bis 2020 fehlen in Deutschland 1,8 Millionen Arbeitskräfte, davon 1,2 Millionen mit Berufsabschluss. Der Fachkräftebedarf wird in den kommenden Jahren deutlich steigen. Berufsrückkehrerinnen sind oft gut ausgebildet. Allein in der Stadt Coburg haben fast 70 Prozent eine abgeschlossene Ausbildung, davon mehr als 13 Prozent einen Hochschulabschluss. Sie sind hoch motiviert und qualifiziert sowie stresserprobt. Berufsrückkehrerinnen sind ein Schatz für unseren Arbeitsmarkt."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren