Sonnefeld

TSV Sonnefeld schlägt sechs mal zu

Während sich das Führungsduo der Fußball-Kreisklasse 2 Coburg am zweiten Rückrundenspieltag schadlos hielt (Weidhausen gewann 3:1 in Obersdorf und Johannisthal in Isling mit 3:0), ließ der Dritte ESV Lichtenfels beim 0:0 im Stadtduell gegen den Vorletzten FC Lichtenfels III zwei Zähler liegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Markus Schneider (links) erzielte in Mistelfeld das 2:0 für den TSV Sonnefeld. Spielertrainer Patrick Schwesinger, der nach der Pause drei Treffer markierte, war der erste Gratulant. Foto: Uwe Gick
Markus Schneider (links) erzielte in Mistelfeld das 2:0 für den TSV Sonnefeld. Spielertrainer Patrick Schwesinger, der nach der Pause drei Treffer markierte, war der erste Gratulant. Foto: Uwe Gick
Deshalb verkürzte der FC Marktgraitz auf Rang 4 den Rückstand zu den "Eisenbahnern" mit dem 3:2 gegen die Lichtenfelser Siedler auf einen Punkt. Der TSV Sonnefeld gewann zwar mit einem halben Dutzend Treffern in Mistelfeld, doch für einen Spitzenplatz wird es für das Team des Spielertrainer-Duos Patrick Schwesinger und Ata Simitqi in dieser Saison wohl nicht mehr reichen.

Simitqi traf wieder vom Punkt

FV Mistelfeld - TSV Sonnefeld 2:6 (0:2): Die Mistelfelder bekommen ihre Abwehrschwächen einfach nicht in den Griff. Zwar war Gästestürmer Schwesinger wieder stark, aber insgesamt wurde es dem Gegner vor dem heimischen Tor viel zu leicht gemacht. Die Führung für Sonnefeld markierte Simitci per Elfmeter in der 18. Minute. Schwesinger war gefoult worden. Nur eine Minute später traf Schneider per Kopf zum 0:2. Erst in der 36.
Minute fanden die Hausherren zu ihrem Spiel und hatten Torchancen durch C. Senger und Gierlich.
In der zweiten Hälfte schwächten sich die Hausherren durch eine Ampelkarte. Schwesinger spielte nun stark auf und erzielte drei Treffer (50., 62., 68.). Kappenberger traf für Sonnefeld zum 1:6 (75.). Der zwischenzeitliche Treffer durch einen Kopfball von Gierlich sowie das Tor von Nachwuchsspieler C. Senger zum 2:6 (80.) waren nur Ergebniskosmetik.

Blitzstart durch Saris Doppelpack

SpVgg Obersdorf - FC Adler Weidhausen 1:3 (0:2): Bereits nach zwei Minuten gelang den Weidhausener die Führung durch Sari, der von Cannone bedient worden war. Die Glätzer-Mannen waren noch nicht auf dem Platz, so wie auch beim zweiten Tor des Tabellenführers wiederum durch Sari per Drehschuss (12.). Bis zur Pause erholten sich die Obersdorfer nicht, die zu passiv und mit zu viel Respekt agierten. Torchancen blieben Mangelware.
Wie verwandelt kam die Heimelf aus der Kabine. In der 55. Minute drosch Fabian Franke den Ball zu überhastet über das Gästetor. Die Entscheidung fiel mitten in der Drangphase des Gastgebers: Durch einen klug vorgetragenen Konter von Holland fiel das 0:3 (60.). SpVgg-Kapitän J. Petterich markierte nach 75 Minuten das 1:3. Weitere gute Chancen parierte Gästetorwart Gläser. ft

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren