Coburg
Sturmschaden

Sturm über Coburg: sieben Fahrzeuge auf einmal beschädigt

Coburg ist in der Nacht zum Montag weitgehend verschont geblieben. Im Pilgramsroth allerdings hat ein herunterfallender Ast einen großen Schaden angerichtet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die geparkten Autos waren vom herabfallenden Ast beschädigt worden. Fotos: Feuerwehr
Die geparkten Autos waren vom herabfallenden Ast beschädigt worden. Fotos: Feuerwehr
+1 Bild
Es war in der Nacht gegen 1 Uhr, als die Kameraden der Coburger Feuerwehr im Pilgramsroth eintrafen. Was sie dort vorfanden, war ein Bild der Verwüstung. Drei Pkw, zwei Motorräder und zwei Mopeds waren von einem abgebrochenen Ast mit einer Stärke von etwa 30 Zentimetern beschädigt worden. Das musste kurz nach Mitternacht bei starkem Sturm passiert sein. Alle Fahrzeuge standen auf einem Parkplatz, der parallel zur Straße verläuft. "Für uns war das keine schwierige Sache", erläutert Stadtbrandrat Ingolf Stökl. Fünf Kameraden hatte er im Einsatz. Sie räumten die Fahrzeuge frei, zerkleinerten das herabgefallene Holz und richteten ein Motorrad wieder auf.

Das Grundstück, auf dem der Baum stand, gehört der städtischen Wohnbau. Dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind, war ein Glücksfall und womöglich der Uhrzeit geschuldet. "Am Morgen wurde der betroffene Baum komplett entfernt, sagt Andrea Orendt, Pressesprecherin der Wohnbau.

Wie hoch der Schaden an den demolierten Fahrzeugen ist, wollte sie am Montag nicht sagen, nur so viel: "Wir geben alles an unsere Versicherung weiter." Weil es sich um einen Sturmschaden handle, seien die Chancen gut, dass die Versicherung zahlt. Wie steht es ansonsten um die Sicherheit der Bäume auf den Grundstücken der Wohnbau? Es gebe regelmäßig Überprüfungen, erläutert Andrea Orendt. Aber bei dem jetzt betroffenen dreistämmigen Baum ist offenbar keine Gefahr zu erkennen gewesen. "Wir bedauern sehr, was da am Pilgramsroth passiert ist. Das ist einfach unglücklich gelaufen."

Während das Wetter am Montag relativ ruhig war, gibt die Unwetterzentrale noch keine Entwarnung. Von heute, Dienstag, bis zum Donnerstag prognostiziert sie auch für Coburg schwere Sturmböen um die 90 km/h. Zum Vergleich: Der Sturm "Kyrill", der 2007 große Schäden am Baumbestand im Hofgarten verursachte, erreichte im Flachland auch Geschwindigkeiten von 90 bis 110 km/h.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren