Bad Rodach
Tourismus

Sterne für Bad Rodachs Ferienwohnungen

Dominik Reinhard klassifiziert in Bad Rodach Ferienwohnungen für den Deutschen Tourismus Verband.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vermittlerin Christa Kunz geht bei der Klassifizierung mit Dominik Reinhardt durch die Wohnugnen. Fotos: Rainer Lutz
Vermittlerin Christa Kunz geht bei der Klassifizierung mit Dominik Reinhardt durch die Wohnugnen. Fotos: Rainer Lutz
Dominik Reinhard kennt mehr Wohnungen von innen als die meisten von uns. Und er kennt sie ganz genau, denn er klassifiziert sie nach den Vorgaben des Deutschen Tourismusverbandes (DTV). Zurzeit ist er dabei, in Bad Rodach Ferienwohnungen am Kurring zu klassifizieren. 98 hat er schon, bei der 99ten lässt er sich mal über die Schulter schauen.
44 Quadratmeter, Balkon, herrlicher Ausblick auf den Kurpark - die Wohnung, um die es heute geht, kann punkten. "Es gibt bestimmte Mindestkriterien, die erfüllt sein müssen, um eine bestimmte Zahl an Sternen zu bekommen", erklärt Reinhardt, der eine besondere Ausbildung beim DTV abschließen musste, um für den Verband Wohnungen beurteilen zu dürfen. "Die muss ich auch alle drei Jahre auffrischen", fügt er hinzu. Bei der Begutachtung der Wohnung geht es wirklich bis ins Detail. Sitzgruppe, Abstellmöglichkeiten, Küchenausstattung, alles wird genau unter die Lupe genommen.
Dabei geht es nicht nur darum, ob alles vorhanden ist. Auch der Zustand spielt eine Rolle. Armlehnen und Polsterkanten der Sitzmöbel betrachtet Dominik Reinhardt daher gründlich. "Da zeigen sich Abnutzungsspuren zuerst", sagt er. Wer Sterne will, der muss Schränke haben. Ausreichend Stauraum ist ein Kriterium. Aber wenn etwa Kleiderbügel fehlen, dann droht schon wieder Punktabzug. So arbeitet sich Reinhardt durch die Räume, schaut in jedes Fach und macht Häkchen für Häkchen auf dem Display seines Tablett-Computers. "Früher musste der ganze Katalog auf Papier abgearbeitet werden. Das dauerte viel länger", sagt er.


Spülmaschine für vier Sterne

Schminktisch im Schlafzimmer, abgehakt. Ganzkörperspiegel? Ah, im Flur. Abgehakt. Türspion, Briefkasten, Gegensprechanlage, Gesamteindruck der Ausstattung, Aussicht aus dem Fenster, all das spielt ebenfalls eine Rolle für das Punktekonto. Am Ende stellt Reinhardt fest: "Die Punkte würden locker für vier Sterne reichen." Dass es trotzdem nur drei gibt, liegt daran, dass es keine Spülmaschine im Appartment gibt. Ohne die sind vier Sterne aber nicht zu haben.
"Von Vermieterseite wäre das kein Problem, eine anzuschaffen, aber es ist einfach etwas wenig Platz dafür", erklärt Christa Kunz. Sie betreut mit 60 Wohnungen, mehr als jeder andere Vermittler von Ferienwohnungen am Kurring. Die Klassifizierung findet sie sehr wichtig. Interessenten können sich damit leicht über die Mindestausstattung informieren, wenn sie vorhaben, eine Ferienwohnung zu mieten. Auf der Internetseite des Deutschen Tourismus Verbandes kann jeder die Kriterien einsehen, die erfüllt sein müssen, um eine bestimmte Anzahl von Sternen zu bekommen. Er weiß also sicher, welche Ausstattung in der Wohnung vorhanden sein muss, die angeboten wird.
"Die Wohnungen am Kurring gehören Privatinvestoren", erklärt Nancy Grau, die Marketingleiterin der Therme Natur in Bad Rodach. Manche haben sich mehrere Wohnungen als Investitionsobjekt zugelegt. Andere haben eine für sich gekauft, die sie aber vermitteln lassen, wenn sie selbst gerade nicht dort wohnen. Es gibt aber auch einige wenige Wohnungen, in die der Eigentümer ganz eingezogen ist.


Klassifizierung als Vorteil

Dass die Wohnungen möglichst alle klassifiziert werden ist auch unter dem Marketingaspekt ein Vorteil, betont Grau. Schließlich muss sich Bad Rodach mit seinen Angeboten auf einem harten Markt behaupten.


Mit ruhiger Lage punkten

Da kann es nur ein Vorteil sein, wenn in Prospekten hervorgehoben wird, wie gut die Wohnmöglichkeiten für einen Kuraufenthalt in der Stadt sind. Dass die ganze Anlage am Kurring gleichzeitig am Rand der Bebauung liegt, ist ebenfalls ein Vorteil. Gäste, die in einen Kurort kommen, suchen meist Ruhe und die Möglichkeit zur Entspannung, zu kleinen Fluchten aus dem Alltag. Genau das will ihnen Bad Rodach bieten - gekoppelt an den Besuch der Therme versteht sich. Dominik Reinhardt ist noch eine Weile beschäftigt. In drei Jahren kommt er wieder, denn dann muss neu klassifiziert werden.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren