Coburg
Fußball-Bezirksliga West

Spvg Eicha hat noch fünf Punkte Luft

An Ostern geht es in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West für den Aufsteiger Spvg Eicha gegen Memmelsdorf II und nach Oberhaid. Der FC Coburg will in Dörfleins und gegen Kleintettau am Doppelspieltag Platz zwei untermauern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Während für den Tabellenfünften TSV Mönchröden die Saison eigentlich gelaufen ist, will der FC Redwitz den letzten Schritt zur Meisterschaft tun (im Bild Daniel Fischer aus Redwitz gegen den "Mönch" Benjamin Wanka). Jetzt an Ostern wird dies wohl noch nicht gelingen, denn danach stehen noch sechs Spieltage in der Bezirksliga West aus. Foto: Uwe Gick
Während für den Tabellenfünften TSV Mönchröden die Saison eigentlich gelaufen ist, will der FC Redwitz den letzten Schritt zur Meisterschaft tun (im Bild Daniel Fischer aus Redwitz gegen den "Mönch" Benjamin Wanka). Jetzt an Ostern wird dies wohl noch nicht gelingen, denn danach stehen noch sechs Spieltage in der Bezirksliga West aus. Foto: Uwe Gick
Coburg — Obwohl mit 20 Mannschaften bestückt, biegt auch die Bezirksliga West so langsam auf die Zielgerade ein. Nach Ostern werden nur noch sechs Spieltage absolviert, die aber viel Zündstoff bieten.
Der Doppelspieltag an Ostern begann schon am Donnerstag mit zwei Partien, die vom Ostermontag vorgezogen wurden.Enorm wichtig war der 3:0-Sieg des TBVfL Neustadt/Wildenheid gegen den TSV Mönchröden. Dadurch hat die Teuchert-Truppe im Kampf gegen die Abstiegsrelegation das Polster auf Platz 14 (ASV Kleintettau) nochmals etwas vergrößert. Jetzt gilt es in Ebensfeld nachzulegen. Das zweite Donnerstagspiel gewann der FC Redwitz 2:1 in Hirschaid, der der Meisterschaft ein weiteres Stück näher kam.
An Ostern wird es zwar noch nichts mit dem Titel (gegen Meeder), doch Platz eins ist bei aktuell zwölf Punkten Vorsprung auf den FC Coburg eigentlich nicht mehr zu verspielen.
Eben diese Coburger wollen aber in die Aufstiegsrelegation und dabei die Verfolger Frohnlach II und Ebing abwehren. Am Samstag in Dörfleins wird es dabei sicher schwerer, als am Montag gegen Kleintettau.
In die Nähe der Relegationsplätze im Abstiegskampf rückte die Spvg Eicha und hat noch fünf Punkte auf den ASV Kleintettau Luft. Die Gückel-Schützlinge wollen gegen den SV Memmelsdorf/O. II und in Oberhaid zumindest nicht leer ausgehen. Schwerer werden die Spiele für den 15. TSV Meeder, der in Redwitz klarer Außenseiter ist und gegen Ebensfeld unter Druck steht. Bei drei festen Absteigern ist noch nichts entschieden, denn Staffelstein, Hirschaid, FC Kronach und Ludwigsstadt sind nur mit zwei Punkten getrennt.

FC Coburg aktuell

Mit Disziplin, Teamgeist und taktischem Geschick arbeitete sich der FC Coburg (2./64 Punkte) im Rennen um den Relegationsplatz in Richtung Landesliga einen Vorsprung von fünf Punkten auf den Dritten VfL Frohnlach II heraus. Am heutigen Samstag um 16 Uhr lautet die Devise beim SV Dörfleins (7./49 Punkte), zumindest nicht leer auszugehen. "Die Dörfleinser und wir sind die erfolgreichsten Mannschaften der Liga nach der Winterpause. Daheim schlug der SV unter anderem den Spitzenreiter Redwitz mit 2:0 und den TSV Mönchröden mit 5:0. Mit einer hochklassigen Auseinandersetzung ist zu rechnen", bilanziert Sascha Heuschkel, der sportliche Leiter des FCC. Die Vestestädter verzeichneten fünf Dreierpacks in Folge und erzielten dabei ein Torverhältnis von 16:2. Mit André Jeschke fällt weiterhin ein Leistungsträger verletzt aus.
Am Montag um 16 Uhr gibt auf der Dr.-Stocke-Anlage mit dem ASV Kleintettau (14./32 Punkte) ein kampfstarker Gegner erstmals seine Visitenkarte ab, der sich im Hinspiel ein Unentschieden erkämpfte.
FC Coburg: Beer/Heuschkel - Westhäuser, Schwesinger, Kimmel, Heinze, Reich, Jocher, Schiebel, Lovas, Le. Scheler, Popp, La. Scheler, Pawellek, Tranziska, Asselborn, Reußenzehn. hh

TSV Mönchröden aktuell

Am Ostersamstag ist der TSV Mönchröden zu Gast beim FC Lichtenfels. Die Korbstädter bewegen sich aktuell mit 40 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Beim Hinspiel sorgte der FCL mit seinem 2:1-Sieg im Wildpark für eine faustdicke Überraschung. Für den Gast erzielte der damals noch in deren Diensten stehende Torjäger Bozkaya beide Tore. Dafür soll heute Revanche genommen werden. Die "Mönche" verloren am Mittwoch das vorgezogene Spiel beim TBVfL Neustadt/Wildenheid klar mit 0:3 und bestritten damit innerhalb von sechs Tagen das dritte Match. Jedoch soll der verdiente Sieg der Puppenstädter in keiner Weise geschmälert werden, schließlich hatten sie auch den selben Stress. Für TSV-Coach Matthias Christl gilt es, seine Truppe zunächst für das Samstagspiel beim FC Lichtenfels einzustellen und entsprechend zu motivieren. Schließlich wartet schon am Ostermontag die nächste Hürde auf den TSV: Im Kreispokal Achtelfinale heißt der Gastgeber SV Tambach.
TSV Mönchröden: Schulz, ETW Kühn - Hess, Schmidt, Wanka, Greiner, Weinreich, Hüttner, Walter, Friedrich, Schindhelm, Butzke, S. Pressler, Schneider, Yesilyurt, Helvacioglu. - Es Fehlt: M. Pressler (verletzt). - Trainer: Matthias Christl. mc

Spvg Eicha aktuell

Von sechs möglichen Punkten nur einen auf der Habseite der "Trächer", so die Ausbeute vom doppelten Spieltag der vergangenen Woche. Allerdings wurde die taktische Vorgabe von Trainer Gückel von der Mannschaft nicht so umgesetzt, wie er sich das gewünscht hätte. Das muss sich im Heimspiel am Samstag gegen Memmelsdorf II und am Ostermontag in Oberhaid ändern, sonst weden die Punkte schwer zu gewinnen sein. Die Verletzten- und Krankheitsliste der "Trächer" wird aber immer größer, denn hinter dem Einsatz der Spieler Dürr, M. Frembs und Bohlein steht wieder einmal ein großes Fragezeichen. Definitiv fehlen werden die Spieler Hanff, Geuß, D. Frembs und Klein.
Spvg Eicha: Pertsch, ETW Pusch - Tauss, Dürr?, Bohlein (?), Griebel, Kieser, M. Frembs (?), Hartig, Rottmann, Schulz, Traut, Schelhorn, Hebig, Liebkopf, Kaiser. - Es fehlen: D. Frembs, Hanff, Geuß (alle verletzt), Klein (Studium). mk

TBVfL Neustadt/W. aktuell

"Wir wollen den Schwung aus dem Derby mitnehmen." TBVfL-Trainer Olaf Teuchert war von der starken Leistung seiner Jungs am Mittwoch beim 3:0-Erfolg gegen Mönchröden ebenso, wie viele Zuschauer begeistert und hofft natürlich, dass seine Schützlinge auch beim TSV Ebensfeld (9. Platz /41 Punkte) an diesen Auftritt anknüpfen. Mit Michael Pertsch kehrt zudem ein weiterer einsatzbereiter Defensivspezialist zurück, so dass man auch in der Breite wieder besser aufgestellt ist. Die Hausherren konnten nach der Winterpause erst zwei Punkte in drei Spielen sammeln und sind daher ins Tabellenmittelfeld abgerutscht, aber mit Benedikt Quinger und Kevin Popp haben die Ebensfelder zwei torgefährliche Angreifer. Im Hinspiel konnte die Keller-Elf in Wildenheid nach einem 0:2 noch ein 2:2 holen und von daher ist der TBVfL gewarnt.
TBVfL Neustadt / W.: Volk - Hammerschmidt, Wittmann, Höhn, S. Müller, Cannone, Turturro, Lüft, Büchner, Oppel, Wagner, Alstede, Pertsch, Kaldasch, Schultheiß. - Es fehlen: K. Müller, T. und C. Renner, Faber (alle verletzt). - Trainer: Olaf Teuchert. nc
 Vom TSV Meeder und vom VfL Frohnlach II lagen keine Vorschauen für die Osterspiele vor. ct
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren