Sonnefeld
Eröffnung

Sonnefeld feierte seine Domäne und sagte Dank

Bei der ersten Veranstaltung nach dem Domänenumbau in Sonnefeld wurden verdiente Bürger und erfolgreiche Sportler geehrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sportlichen Schwung brachte die Gruppe Danc4fun auf die Bühne. Foto: Klaus Oelzner
Sportlichen Schwung brachte die Gruppe Danc4fun auf die Bühne. Foto: Klaus Oelzner
+7 Bilder
"Die euphorischen Bemühungen in der Verwaltung und vor Ort haben sich gelohnt. Tolles Programm, volles Haus." So fasste Ortsteilsprecher Joachim Zwosta (Bieberbach) seine durchweg positiven Eindrücke von der ersten Veranstaltung in der neuen Domänenhalle zusammen.

Der Kultur- und Sportausschuss hatte ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm vorbereitet, bei dem Auszeichnungen für regional und überregional erfolgreiche Sportler, aber auch langjährigen ehrenamtlichen Einsatz für die Gemeinschaft im Mittelpunkt standen. Bürgermeister Michael Keilich (CSU) hieß zahlreiche Vereinsabordnungen aus der Stammgemeinde und den Sonnefelder Ortsteilen willkommen.


Sechs-Millionen-Projekt Domänenumbau

Unter Verweis auf die 2002 unter Leitung des heutigen Altbürgermeisters Rainer Marr aufgenommenen Planungen skizzierte er die Vorgeschichte für das Sechs-Millionen-Projekt Domänenumbau. Nicht zuletzt habe die Zusage überdurchschnittlich hoher Zuschussmittel für den Gemeinderat den Ausschlag für die Umgestaltung von Halle und Umfeld gegeben.

Für die musikalische Umrahmung hatte das Organisationsteam Johannes und Janet verpflichtet. Die Tanzgruppe "Dance4fun" (Leitung Bettina Witter) brachte Schwung in farbenfrohen Kostümen auf die Bühne. Die Teenigarde gab mit ihrem Auftritt "Race Car" kräftig Gas und erntete reichlich Beifall. Einen Höhepunkt des Abends gestalteten die Sumbacher Waschweiber.


Ehrenchorleiter hatte über 3000 Einsätze

Jürgen Leifer hat nach 45 Jahren den Dirigentenstab der Liedertafel an Florian Fischer übergeben. Bürgermeister Keilich würdigte das Lebenswerk des Ehrenchorleiters mit über 3000 Einsätzen mit Dankurkunde und Goldmedaille.

Dass Sonnefelder Sportler auf überregionaler Ebene ein Wörtchen mitzureden haben, bewiesen im vergangenen Jahr Kerstin Fischer-Mahr (oberfränkische Meisterin im Crosslauf W40, 10-km-Straßenlauf, Berglauf und Siegerin beim Obermain-Berg-Lauf, Titel Sportlerin des Jahres), Reinhard Zimmermann (seit 29 Jahren aktiver oberfränkischer Meister im 5000- sowie 10 000-Meter-Lauf 2015 sowie Senioren-Sportler des Jahres), Johannes Mayer (Vizemeister bei der bayerischen Meisterschaft Jugend-Kart-Slalom, Sieger Regional Pokal Oberfranken und ADAC Nord Bayern Pokal) sowie Joshua Pohl (Coburg Land-Meister, Kreismeister und Oberfranken-Meister im Kegeln). Eine Goldmedaille verlieh Bürgermeister Keilich dem herausragenden Kegler für den Titel Jugendsportler des Jahres.


Junges Keglertalent

Colin Karl würdigte Zweiter Bürgermeister Claus Höcherich (GUB) als junges Keglertalent in der A-Jugend Bezirksliga West, der neben weiteren Platzierungen den Titel Coburg-Landmeister erreichte und in den Bezirkskader B-Jugend Oberfranken berufen wurde. Die Bestleistung 494 Holz bei 120 Wurf brachte ihm eine Silbermedaille in der Kategorie Jugendsportler des Jahres ein.

Stefan Großmann entdeckte im Alter von zwölf Jahren den Kegelsport. "Mit Herzblut und Menschenverstand lenkte er die Geschicke des Kegelclubs ,Alle Neun‘ 25 Jahre als Erster Vorsitzender durch Höhen und Tiefen", würdigte Claus Höcherich die Verdienste des Funktionärs des Jahres.

Mit ihrem Trainer Otto Popp trat die 1. Jugendmannschaft des TTC/Freiweg Gestungshausen auf die Bühne. Joshua Pohl, Simon Faulhaber, Yannick Steiner, Colin Carl und Andre Carl stehen an der Spitze in der Jugend Bezirksklasse West. Das war der Gemeinde Sonnefeld die Verleihung einer Goldmedaille für jeden Aktiven und außerdem für die Mannschaft des Jahres wert.

Langjähriges ehrenamtliches Engagement stand im zweiten Teil der Premierenveranstaltung im Mittelpunkt. Monika und Uwe Thoenissen sind Stützen im Leseverein Sonnefeld. Monika wirkt seit nahezu 25 Jahren als Schriftführerin. "Monika ist der Engel des Vereins und der Verein ein Teil ihres Lebens", würdigte Claus Höcherich die außergewöhnliche Einsatzbereitschaft und fügte hinzu: "Seit dem Jahr 2000 verwaltet Uwe als Schatzmeister die Finanzen des Traditionsvereins. "Er wirkt in seiner humorvollen Art am liebsten im Hintergrund."
Jürgen Jacob wirkt im Turn- und Sportverein nicht nur vom Schüler- bis Seniorenbereich. Aktuell ist er für Pflege und Reinigung des Sportheims, als Zeugwart und für die Trikotverwaltung zuständig.
Armin Moser ist seit frühester Kindheit beim TSV Sonnefeld aktiv. Heute leitet er das AH-Team und steht als Ansprechpartner für den Fußballnachwuchs zur Verfügung.

Sonja Weiß hat sich der Betreuung bei Blutspendeterminen verschrieben. Für den Marienverein ist sie als an Lebensjahren ältestes Teammitglied immer von Anfang bis Ende im Einsatz.
Gabi Neumüller gehört seit 37 Jahren, Rudi Neumüller seit 17 Jahren zusammen mit Hannelore Jackat und Karin Trier zum Bewirtungsteam für die monatlichen Seniorennachmittage im Hassenberger Martin-Luther-King-Haus. Jetzt wurde das hilfsbereite Quartett als Mannschaft im Ehrenamt ausgezeichnet.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren