Langsam fallen die ersten Blätter von den Bäumen, zaubern bunte Farben auf Wege und Wiesen. Und im Kleinen Rosengarten am Rande des Coburger Hofgartens blühen die Blumen noch einmal richtig um die Wette. Astern, Große Fetthenne oder Herbst-Zeitlose - um nur einige zu nennen. Selbst einige Rosen trotzen den inzwischen schon kühlen Temperaturen und zeigen späten Blüten.

Derweil hängen die Eiben schon voller Beeren - Nahrungsvorrat für die Vögel im Hofgarten. Aber Vorsicht: Rinde, Nadeln und Samen der Eibe sind giftig. Der rote Samenmantel enthält jedoch keine Giftstoffe. Er wird von Vögeln verzehrt, während der Samen selbst wieder ausgeschieden und auf diese Weise verbreitet wird.

Blick zur Moritzkirche


Und vor dem Pavillon des Kunstvereins im hinteren Teil des Kleinen Rosengartens fallen Zedern-Zapfen zu Boden. Schön dann der Blick Richtung Moritzkirche, der einen verblüffenden Zoom-Effekt mit bloßem Auge gestattet. Vor den Türmen färben sich Äpfel rot - auch wenn einige hundert Meter Luftlinie zwischen Baum und Kirche liegen dürften.