Coburg
Polizeibericht

Sieben Leute kämpften in Coburg um ein Taxi - dann flogen die Fäuste

Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung kam es in der Nacht zum Freitag nach der Veranstaltung in einer Gaststätte im Kürengrund.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gegen 3.45 Uhr, zwängten sich gleich sieben Fahrgäste in das Taxi eines 45-jährigen Fahrers. Der Droschkenfahrer verweigerte den Transport wegen Überfüllung seines Taxis. Er ließ die gesamte Gruppe wieder aussteigen. Dies brachte einen etwa 20-Jährigen derart in Rage, dass er mit der Faust die Seitenscheibe beim Fahrer einschlug. Durch die Öffnung schlug er dem Taxifahrer ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter. Der Fahrer erlitt eine Verletzung im Gesicht und an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Polizeiinspektion ermittelt jetzt gegen den noch unbekannten Schläger.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren