Gemünda
Ehrung

Seßlach gratuliert seinen erfolgreichen Sportlern

Mit dem Kanu, Bällen verschiedener Größen, mit ihren Beinen oder sogar mit dem Hornschlitten gelangen Sportlern aus dem Stadtgebiet beachtliche Erfolge.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei den Erwachsenen ging der Titel an eine Tischtennis-Mannschaft: Das Herrenteam der SpVgg Dietersdorf war 2016 aufgestiegen. Foto: Bettina Knauth
Bei den Erwachsenen ging der Titel an eine Tischtennis-Mannschaft: Das Herrenteam der SpVgg Dietersdorf war 2016 aufgestiegen. Foto: Bettina Knauth
+4 Bilder
Seßlachs "Sportler des Jahres" heißen Jutta und Gerhard Kurtzius. Knapp 17 000 Kilometer haben die beiden Beiersdorfer in elf Jahren mit ihren Kajaks auf den Flüssen und Seen Europas zurückgelegt. Eine außergewöhnliche Leistung, die Bürgermeister Martin Mittag und sein Stellvertreter Wolfgang Pfister (beide CSU) am Sonntag im Sportheim des TSV Gemünda mit der Ernennung honorierten.

Im März waren die Aktiven des Vereins Kanu- und Outdoorsport Coburger Land (KaOs) mit Sitz in Seßlach für gut 12 000 zurückgelegte Kilometer bereits mit dem Goldenen Wanderfahrerabzeichen des Deutschen Kanuverbandes ausgezeichnet worden. "Die Landschaft vom Wasser aus zu betrachten gefällt mir", sagt Jutta Kurtzius. Selbst große Städte wie Berlin, Köln oder Hamburg haben die Kurtzius' auf dem Wasser durchquert. Das Ehepaar bevorzugt die ruhigere Fahrt im Wanderboot. "Uns ist das Zahmwasser lieber als das Wildwasser", sagt Jutta Kurtzius lachend. Seit sich die beiden Sportlehrer zwei Faltboote zugelegt haben, sind sie noch flexibler. Im letzten Sommer ging es mit dem Zug nach Lindau und dann per Kajak den Rhein hinab nach Köln. Für 2017 haben der 59-Jährige und seine 57-jährige Frau die Weichsel und Oder in Polen im Visier.


Große Leistung mit kleinem Ball

Während die Fußballmannschaften im Stadtgebiet schwächeln, glänzten die Tischtennisspieler: Die Jugendmannschaft des DJK/FC Seßlach qualifizierte sich sogar für die bayerische Meisterschaft um den Kreispokal, nachdem sie nach dem Titel auf Kreisebene überraschend auch den Pokal auf Bezirksebene gewinnen konnte. In Thannhausen (Kreis Günzburg) belegten Adrian Guhling (Sülzfeld), Alexander Herbrand und Constantin Müller (beide Seßlach) im Juni 2016 einen guten 6. Platz. Außerdem wurden die drei zusammen mit Mannschaftskollege Niklas Holzmann Meister in der 1. Kreisliga. Als Anerkennung konnten Herbrand, Müller und Gühling aus der Hand der Bürgermeister die Auszeichnung als Jugendmannschaft des Jahres entgegennehmen. "Demnächst dürft ihr euch mit eurem Trainer Oliver Knauth noch ins Goldene Buch der Stadt eintragen", versprach Mittag. Auch bei den Herren haben sich die Jungen längst etabliert: In der 4. Kreisliga holten sie mit der zweiten Mannschaft den Meistertitel, in der 3. Kreisliga reichte es mit der verletzungsgeschwächten ersten Mannschaft zu Rang drei. Durch Erreichen des 18. Lebensjahres wechselten die Topspieler Müller und Gühling mittlerweile fest zu den Herren.

Auch bei den Erwachsenen ging der Wanderpokal für die "Mannschaft des Jahres" an ein Tischtennisteam: Die Herren der Spielvereinigung Dietersdorf (Fridolin Ludwig, André Nietzsche, Michael Nüsslein, Norbert Schindler, Johannes Schlager und Bernd Schleicher) belegten hinter der zweiten Seßlacher Herrenmannschaft in der 4. Kreisliga Süd den 2. Platz und stieg auf.


Heilgersdorfer Hornschlittenfahrer waren gut drauf in Garmisch

Verlass ist auf die Alten Herren des SV Heilgersdorf: Sie errangen zum dritten Mal in Folge den Stadtmeistertitel. Einen Sonderpreis erhielten die Heilgersdorfer Hornschlittenfahrer: Zum 30. Mal bereits nahmen die "Christenstein Buam" (Reinhold, Henrik und Christoph Marquardt, Tobias Schramm, Andre Korn, Winfreid Lulei, Lukas Döhler, Jürgen Treiber und Philipp Kunzelmann) an dem Rennen in Garmisch teil.

Bei den Schützen siegten Julia Vetter (Jugend), Petra Grell und Werner Fenn (Hobbyschützen), Kerstin Deschner und Jens Köhler (Schützenklasse), Heinz Jahn (Senioren Auflageschießen) und das Keiler Team (Julia Vetter, Nicolas Schmidt, Jonas Grämer und Kai Scheppe) als Hobbyschützen-Mannschaft. Für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Dschungelolympiade wurden Charlotte und Hanna Janz sowie Noah Ganz zum Stadtmeister ernannt. Beim Beachvolleyball setzte sich das Team Dietersdorf aus Radu und Laura Craciunean, Oliver Schulz und Carola Birkholz durch. In der Halle holten sich die Volleyballer Eric Turek, Ellena Müller, Christina Filinger, Alina Stiller, Alexander Schmidt, Mohammed Mushag Riazahmed und Eddi Hanke (Team A) den Titel.

137 Teilnehmer gingen am 19. Mai beim 12. Lauf um die Wefa an den Start. In die Siegerliste konnten sich die Läufer Jasmin Günther, Steffen Strobel und Moritz Neubauer, die Rollstuhlfahrer Christa Knoch, Heidi Marr und Peter May sowie die Nordic Walker Heike Würstlein, Raimund Angels, Judit Hänisch und Yavus Welder eintragen.

Der Bürgermeister zeigte sich stolz. Dass er dieses Mal weniger Sieger zu ehren hatte, führte Mittag darauf zurück, dass von den Vereinen weniger Stadtmeisterschaften gemeldet wurden. Aber auch die Stadt hatte ihren Anteil daran, fand doch der Altstadtlauf 2016 nicht statt. Einen Termin für 2017 habe man bereits im Auge, versprach der Rathauschef.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren