Seßlach
Stadtkapelle

Seßlach freut sich über seine jungen Musiker

Das Kapital der Musikergruppe ist die Jugend. Sie stand beim Frühlingskonzert und Ehrungsabend im Mittelpunkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Ronald Friedrich, ehrt Michael Bauer für seine 25-jährige Dirigententätigkeit. Gabi Arnold
Der Vorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Ronald Friedrich, ehrt Michael Bauer für seine 25-jährige Dirigententätigkeit. Gabi Arnold
+3 Bilder
Von Polka- über Marschmusik bis hin zu einem Udo-Jürgens-Medley oder Schlagern von Helene Fischer reichte das Repertoire der Stadtkapelle Seßlach. Das Sportheim war ausverkauft und die Gäste waren hellauf begeistert vom Frühlingskonzert. Die Vorsitzende Sandra Hildebrand nahm die Veranstaltung zum Anlass, Musiker zu ehren. Michael Bauer dirigiert die Stadtkapelle Seßlach bereits seit 25 Jahren. Seine Laufbahn begann im Jahr 1981 als Flügelhornspieler und setzte sich fort bis zum Dirigenten. In den 1980er-Jahren, erinnerte Vorsitzende Sandra Hildebrand, fehlte es an einer Führungskraft. "Die Stadtkapelle hatte einen Durchhänger." Durch eine Satzungsänderung im Jahr 1990 übernahm Michael Bauer "ohne zu Zögern" das Dirigentenamt und übt dieses bis heute aus. Mit Bravour, wie Hildebrand betonte.
Längst wurde er für seine Verdienste um die Stadtkapelle Seßlach beim alljährlichen Altstadtfest mit dem Ritterschlag gekürt.

Keine Nachwuchsprobleme

Das Kapital der Stadtkapelle ist die Jugend und hier scheint es keine Nachwuchsprobleme zu geben. Beim Konzert gaben die Jungmusiker eine Kostprobe ihres Könnens und wurden mit viel Applaus und Zugaberufen belohnt. Alle Jugendlichen, die in der Stadtkapelle musizieren, sollen laut Hildebrand auch ihr Bronzeabzeichen ablegen, und dies sei ein Granat für die Qualität der Kapelle. In diesen Jahr haben zwei junge Musikerinnen herausragend die Prüfung in Theorie und Praxis bestanden, Anne Böhm an der Klarinette und Vivien Leber am Saxophon.

Um Nachwuchs zu akquirieren, dürfen die Drittklässler der Seßlacher Schule jedes Jahr in die Stadtkapelle "hineinschnuppern". Die Musiker gestalten eine Unterrichtsstunde und stellen ihre Instrumente vor - mit Erfolg. "Einige Schüler sind jetzt bei uns dabei", freute sich die Vorsitzende.

Beim Ehrungsabend spielten Marie Schieg (Flöte), Lena Erhard (Klarinette), Agneta Merz und Anton Kilian (Trompete), Benedikt Heimstädt (Tenorhorn) und Veronika Fischer (Tuba), dirigiert wurden sie von Josi Turek. Der Bürgermeister der Stadt Seßlach, Martin Mittag (CSU), war selbst aktiver Musiker in der Stadtkapelle und zeigte sich rundum begeistert. "Da bekomme ich eine Gänsehaut, es ist einfach ein ganz tolles Konzert", sagte er angesichts der hohen Qualität der Darbietung. Das Publikum erklatschte sich gleich mehrere Zugaben.
Die Stadtkapelle ist beim Gänsplatzfest zu Pfingsten am 23. Mai ab 19 Uhr und am Sonntag, 24. Mai, ab 10 Uhr zu hören. Für fünf Jahre Musizieren wurden Nicole Bohl und Kristin Böhm, für zehn Jahre Benedikt Herold, für 15 Jahre Marcus Bauer als Zweiter Vorsitzender und für 25 Jahre Michael Bauer als Dirigent ausgezeichnet.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren