Coburg
Vogelschiessen

Senioren klatschten kräftig mit

Beim Nachmittag der Generationen herrschte beste Stimmung im Festzelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Band Fernando Express mit Frontfrau Heidi Schütz sprang für das Duo Kathrin und Peter ein. Foto: Daniela Pondelicek
Die Band Fernando Express mit Frontfrau Heidi Schütz sprang für das Duo Kathrin und Peter ein. Foto: Daniela Pondelicek
+9 Bilder
Ausgelassene Stimmung im Festzelt des Coburger Vogelschießens: Wie jedes Jahr lud die Schützengesellschaft Coburg 1354 e. V. zum Nachmittag der Generationen. Wenn Mario Bamberger und seine Gaudi-Buam oder die Stimmen der Berge auf der Bühne stehen, singt und klatscht das Publikum begeistert mit.

Zu Beginn des Nachmittags musste Moderator Rainer Ludwig allerdings eine schlechte Nachricht verkünden. Das Duo Kathrin und Peter hatte aufgrund einer Lebensmittelvergiftung kurzfristig abgesagt. Das trübte die Stimmung des Publikums zwar kurz, doch es gab auch einen Grund zur Freude. Denn als Ersatz reiste Fernando Express aus Karlsruhe an.

Trotz der Programmänderung verbrachten die Gäste einen unterhaltsamen Nachmittag. Unter ihnen sind auch Edgar Roschlau, Sylvia Bauer und Horst Trenkwald. "Wir hatten uns zwar schon sehr auf Kathrin und Peter gefreut, aber wir haben trotzdem eine Menge Spaß", erzählt Edgar Roschlau.
Sie seien fast jedes Jahr beim Nachmittag der Generationen und auch diesmal sei es wieder schön dort.

"Die Stimmen der Berge und der Mario mit seinen Gaudi-Buam machen gute Stimmung", erklärt er. Einen klaren Favoriten habe er allerdings nicht. "Die Auftritte waren bisher alle super, ich kann mich nicht beklagen", sagt Edgar Roschlau.

Sylvia Bauer hingegen habe einen klaren Favoriten. "Die Stimmen der Berge sind echt spitze, die mag ich richtig gerne", erzählt sie. Auch für sie sei es nicht schlimm, dass Kathrin und Peter abgesagt hatten. "Als ich gehört habe, dass stattdessen Fernando Express kommen, habe ich mich wie verrückt gefreut", sagt sie. Sie finde es schön, dass das Trio Lieder auf Deutsch singt. "Da kann ich den Text verstehen", erklärt Sylvia Bauer.

"Mir gefällt es immer beim Nachmittag der Generationen", sagt Horst Trenkwald. Auch er sei schon öfter dort gewesen. "Ich werde hier immer gut unterhalten", erklärt er. Wenn es um den besten Auftritt geht, sei er allerdings voreingenommen. "Mein Sohn hat lange mit Mario Bamberger und den Gaudi-Buam Musik gemacht, deshalb mag ich die am liebsten. Aber die anderen Musiker waren auch toll", erzählt er.

Zum ersten Mal wurden Preise verlost. Die Besucher hatten am Eingang eine Losnummer bekommen, die dann von der Glücksfee Jule gezogen wurde. Zu gewinnen gab es fünf Mal zwei Freikarten für die Sommeroperette der Waldbühne Heldritt, drei Mal zwei Freikarten für die Therme in Bad Rodach, einmal Eintrittskarten für "Weihnachten wie im Erzgebirge" in Masserberg sowie den Sonderpreis, zwei Karten für "Oswald Sattler und die Stimmen der Berge" im Kongresshaus und den Hauptpreis, einen Gutschein über eine Übernachtung im Kurhotel Auerhahn in Masserberg. Und auch die Glücksfee selbst durfte sich freuen: sie bekam fünf Freifahrten für den Autoscooter.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren