Coburg

Scherl wehrt Matchball ab und gewinnt

Die Spielerin der Turnerschaft verteidigte ihren Titel bei der oberfränkischen Meisterschaft in Bamberg. Thomas Wittig siegte in der Klasse Herren 40.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Coburger Thomas Wittig dominierte bei der Oberfränkischen in seiner Altersklasse Herren 40.  Foto: privat
Der Coburger Thomas Wittig dominierte bei der Oberfränkischen in seiner Altersklasse Herren 40. Foto: privat
+2 Bilder
Christine Scherl (Coburger Turnerschaft) und Stefan Göllner (TC Bamberg) holten sich die Bezirkstitel bei der oberfränkischen Meisterschaft, die auf der Anlage des TC Bamberg ausgetragen wurde.
Während Scherl die Damenkonkurrenz klar dominierte, musste Göllner hart für den Turniergewinn kämpfen.Wie schon im Vorjahr war die Herrenkonkurrenz fest in Bamberger Hand. Die vier Halbfinalisten in einem stark besetzten Feld waren dieselben vier TC Bamberg-Spieler wie 2016. Im Achtelfinale waren neben den Bamberger Akteuren übrigens nur Spieler aus Coburg vertreten. Für die Turnerschaftler Toni Scherl, Nico Schoder und Simon Klimm war hier trotz sehr ansprechender Leistungen Endstation gegen die in der deutschen Rangliste platzierten Bamberger Bayernliga-Cracks des TCB.


Scherl mit Mühe im Halbfinale

Während der oberfränkische Meister Göllner gegen Maximilian Hofmann locker mit 6:2, 6:1 gewann, musste der Titelverteidiger Marcel Strickroth alles geben, um Patrick Schmitt mit 5:7, 6:4, 10:7 in die Knie zu zwingen. So war auch das Finale zwischen den TC-Spielern Marcel Strickroth und Stefan Göllner eine Neuauflage von 2016. Erneut war es eine Entscheidung im Match-Tiebreak, in diesem Jahr aber mit dem glücklicheren Ende für Stefan Göllner, der sich mit 6:7, 6:1, 10:7 den Titel holte.
Bei den Damen verteidigte Scherl ihren Titel vom Vorjahr. Im Halbfinale bezwang sie denkbar knapp und nach Abwehr eines Matchballs die Nummer 1 des TC Bamberg, Antonia Schmid, mit 6:0, 4:6, 12:10. Im zweiten Halbfinale setzte sich mit Anna-Maria Kauper ebenfalls eine Spielerin der Coburger Turnerschaft gegen Emma Zenk (WB Thurnau) mit 6:3, 6:3 durch. Das Endspiel gewann Christine Scherl dann ohne größere Mühen mit 6:2, 6:1 gegen Kauper.


Thomas Wittig verteidigt Titel

Den Titel in der Altersklasse Herren 40, die im Jeder-gegen-Jeden-Modus ausgetragen wurde, erspielte sich in überlegener Manier Thomas Wittig von der Coburger Turnerschaft. Wittig gewann alle vier Matches und gab dabei keinen Satz ab. Platz 2 ging an Rüdiger Gardt (TC Memmelsdorf), der nur gegen Wittig mit 3:6, 0:6 unterlag. Dritter wurde Marcus Haas (TSV Coburg-Scheuerfeld).
Herren-50-Meister wurde Eric Haagen (TV Burgebrach), der gegen den am Ende Zweiten Holger Schmitt (Baur SV Burgkunstadt) mit 6:3, 6:1 und gegen den am Ende Drittplatzierten Christian Schöfer (TC Memmelsdorf) mit 6:3, 6:2 gewann.
Beim parallel laufenden Jugendturnier wurde der Coburger U14-Spieler Alen Mujakic in der H16 Zweiter. Nach zwei lockeren Auftakterfolgen besiegte er im Halbfinale Vincent Urbaniak (CaM Nürnberg) mit 6:4, 6:2. Im Endspiel unterlag er dann Leonard Ruppert vom DRC Ingolstadt, der im Halbfinale Valentin Blasius (TC Münchberg) in einem umkämpften Match ausgeschaltet hatte, mit 4:6, 6:4, 2:10. Weit über 100 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland kämpften bei dem seit Jahren größten Jugendturnier der Region um wertvolle Punkte für die deutsche Jugendrangliste.


Ligen sind gestartet

Die BTV-Wettkämpfe umfassen in den verschiedenen Altersklassen die Bayern- und die Landesligen und die Wettspiele auf Bezirksebene. Erstes Wettkampfwochenende war am vergangenen Wochenende. Auf Verbandsebene sind aus dem Coburger Raum die Mannschaften der Coburger Turnerschaft (Damen in BY-Liga-Nord, Herren in der Landesliga) und die Herren-30 und Herren-65 von TC WR Coburg (beide Bayernliga) vertreten. Auf Bezirksebene, deren Spielbetrieb von Bezirksvorstandsmitglied-Sport Siegfried Scherbel (Ahorn) als Spielleiter organisiert wird, schicken die heimischen Tennisvereine und -Abteilungen von TSV Beiersdorf, TC WR Coburg, Coburger Turnerschaft, TC Veste Coburg, TSV Coburg-Scheuerfeld, SC Sylvia Ebersdorf, Spvg Eicha, TC Einberg, TSV Elsa, Spvgg Froschgrund, TSV Grub a.F., TSV Mönchröden, TG Neustadt/C., TC Sonnefeld, TSV Untersiemau, TV Weidhausen und TSV Weitramsdorf insgesamt 55 Erwachsenen-Mannschaften (Damen, Herren und 9 Altersklassen bis 65) sowie 33 Jugend- und Jüngsten-Mannschaften (Altersklassen U8 bis U18), von der Bezirksliga bis in die Kreisklassen ins Rennen. Vornehmlich in den oberen Spielklassen wird wieder sehenswerter Sport geboten. Die Mannschaften freuen sich auf regen Zuschauerzuspruch (bei kostenlosem Eintritt). Spielpläne für alle Spielklassen sind unter www.btv.de abrufbar.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren