Laden...
Coburg
Neuwahl

SPD Coburg-Mitte: Peggy Hoffmann folgt auf Martin Ruggaber

Die 49 Jahre alte Pädagogin ist neue Vorsitzende des größten Coburger SPD-Ortsvereins. Auch alle drei Stellvertreter sind weiblich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fast durchweg weiblich ist der neue Vorstand beim SPD-Ortsverein Coburg-Mitte. Martin Ruggaber übergibt die Akten an seine Nachfolgerin Peggy Hoffmann. Stellvertretende Vorsitzende sind jetzt Dina Bansemir, Johanna Thomack und Birgit Rose (von links).  Foto: Martin Koch
Fast durchweg weiblich ist der neue Vorstand beim SPD-Ortsverein Coburg-Mitte. Martin Ruggaber übergibt die Akten an seine Nachfolgerin Peggy Hoffmann. Stellvertretende Vorsitzende sind jetzt Dina Bansemir, Johanna Thomack und Birgit Rose (von links). Foto: Martin Koch
Der SPD-Ortsverein Coburg-Mitte hat bei seiner Hauptversammlung im Ratskeller einen weitgehend neuen Vorstand gewählt. Die Wahlen fanden turnusmäßig statt. Bereits bei der vergangenen Wahl vor zwei Jahren hatte Martin Ruggaber seinen Rückzug für diesen Termin angekündigt. Ruggaber stand seit 2009 an der Spitze der Sozialdemokraten in der Coburger Stadtmitte.

In dieser Zeit sei der Ortsverein von zunächst 46 Mitgliedern auf 59 Mitglieder angewachsen. "Damit sind wir weiter der zahlenmäßig stärkste Ortsverein im Stadtverband", freute sich Ruggaber. Der Altersdurchschnitt liege bei 55 Lebensjahren, aber die vier Neueintritte in 2014 seien im Altersschnitt immerhin erst einmal nur 29 Jahre alt gewesen.

Zur Nachfolgerin Ruggabers wurde die 49 Jahre alte freiberuflich tätige Pädagogin Peggy Hoffmann gewählt. Sie ist allein erziehende Mutter von zwei Kindern.
Ein Interessenschwerpunkt von ihr ist unter anderem der interreligiöse Dialog. Auch die drei Stellvertreterinnen von Peggy Hoffmann sind weiblich: Dina Bansemir, Birgit Rose und Johanna Thomack. Um die Kasse kümmert sich weiterhin Christa Linnsen. Neuer Schriftführer ist Thomas Götz, Beisitzerin Annika Tessmer.