Neustadt bei Coburg
Entscheidung

Rund 12.200 Neustadter haben am Sonntag die Wahl

Von 8 bis 18 Uhr haben am Sonntag die Wahllokale geöffnet - zur Wahl stehen vier Kandidaten. Bereits gegen 18.30 Uhr wird mit dem Ergebnis gerechnet. Die Amtszeit des Wahlsiegers wird sieben Jahre dauern. Erste Nachrichten lesen Sie hier ab 18 Uhr.
Artikel drucken Artikel einbetten
+4 Bilder
Die Spannung steigt: Am Sonntag ist Wahltag. Rund 12.200 Wahlberechtigte sind aufgerufen, den Oberbürgermeister von Neustadt neu zu wählen. Um künftig die OB-Wahl wieder parallel mit der Kommunalwahl stattfinden lassen zu können (und damit Kosten und Aufwand zu sparen), wird die Amtszeit des Wahlsiegers sieben statt üblicherweise nur sechs Jahre betragen. Das heißt: Die nächste OB-Wahl in Neustadt wird es dann erst wieder 2020 geben.

Fairer Wahlkampf

In den vergangenen Wochen haben sich die vier Kandidaten alle Mühe gegeben, sich den Wählern als der beste Mann für dieses Amt zu empfehlen. Dabei darf als erste Bilanz gelten, dass der Wahlkampf von allen vier Kandidaten fair geführt wurde und zu keinem Zeitpunkt zur Schlammschlacht geriet.

Höhepunkt des Wahlkampfs war unbestritten die Diskussionveranstaltung mit allen vier Kandidaten in der Frankenhalle. Mehr als 600 Besucher waren zu der gemeinsamen Veranstaltung der Sparkasse Coburg-Lichtenfels zusammen mit dem Coburger Tageblatt, Radio Eins und itv-coburg gekommen und lauschten den Rededuellen.
Amtsinhaber Frank Rebhan (SPD) ist Jahrgang 1959. Seit 1995 ist er das Stadtoberhaupt in der Großen Kreisstadt und will es auch bleiben. Er ist zudem Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion sowie Bezirksrat und wohnt im Neustadter Stadtteil Ketschenbach.

Frank Altrichter (CSU) wurde 1976 geboren. Er war Stadtrat und Kreisrat, lebt aber inzwischen in München, wo er im bayerischen Sozialministerium arbeitet. Im Falle seiner Wahl würde er wieder nach Neustadt ziehen.
Thomas Büchner (ÖDP) ist 51 Jahre alt und selbstständiger Handelsfachwirt. Er ist Stadtrat und wohnt im Stadtteil Horb.

Marc Holland (FW) ist mit 23 Jahren der jüngste Kandidat. Er ist Beamter am Landratsamt Coburg in der Führerscheinstelle und wohnt in der Neustadter Kernstadt.

Jeder sollte wählen gehen

Alle vier Kandidaten rufen die Bürger auf, möglichst zahlreich an der Wahl teilzunehmen und von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. Denn Demokratie lebt von einer breiten Beteiligung. Wer den Weg zu einem der Wahllokale nicht auf sich nehmen kann, hatte lange genug Zeit, sich Unterlagen für die Briefwahl anzufordern und ausgefüllt zurückzuschicken, um seine Stimme einzubringen.

Die insgesamt 21 Wahllokale haben am Sonntag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Mit ersten Ergebnissen aus den kleineren Wahllokalen wird bereits gegen 18.10 Uhr gerechnet. Das Endergebnis, so die zuversichtliche Schätzung der fleißigen Mitarbeiter des Wahlamts, müsste gegen 18.30 Uhr feststehen.

Die Kandidaten werden sich am Sonntagabend aller Voraussicht nach im Sitzungssaal des Rathauses aufhalten, wenn die Ergebnisse nach und nach einlaufen und zusammen addiert werden. Auch interessierte Bürger sind selbstverständlich eingeladen, dazu zu kommen und mitzufiebern und - je nach Wahlausgang - dann auch mitzufeiern.



Aktuelle Ergebnisse von der Oberbürgermeisterwahl in Neustadt erfahren Sie am Sonntag bei uns im Internet.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren