Coburg
Standort

Ros kauft Max-Carl-Gelände in Coburg

Das Coburger Technologieunternehmen Ros übernimmt das Gelände des Sanitärgroßhandels Max Carl von der Coburger Immobiliengesellschaft WGC. Im Lauf der nächsten Jahre will Ros seinen Coburger Standort von der Bamberger Straße auf das Gelände südlich des Güterbahnhofs verlagern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ros-Geschäftsführer Steffen Tetzlaff vor dem neu erworbenen Gebäude. Ins Obergeschoss soll die Ros-Verwaltung ziehen. Die Firma Max Carl wird den Logistik-Bereich verlagern. Die Ausstellung und das Abhollager bleiben an diesem Standort. Foto: Matthias Rotter
Ros-Geschäftsführer Steffen Tetzlaff vor dem neu erworbenen Gebäude. Ins Obergeschoss soll die Ros-Verwaltung ziehen. Die Firma Max Carl wird den Logistik-Bereich verlagern. Die Ausstellung und das Abhollager bleiben an diesem Standort. Foto: Matthias Rotter
Nach Angaben von ROS-Gesellschafter Eberhard Ros bietet das nun erworbene Max-Carl-Gelände eine langfristige Perspektive für Kapazitätserweiterungen am Firmensitz in Coburg. Diese Möglichkeiten sind am gegenwärtigen Standort in der Bamberger Straße, wo 1926 das Presswerk Ros gegründet wurde, erschöpft. Die in fünf Bauabschnitten von 1930 bis 1987 sukzessive erweiterten Produktionsflächen entsprechen zudem nicht heutigen Erfordernissen. "Wir haben hier ein Sammelsurium verschachtelter Hallen, die längst nicht mehr unseren Ansprüchen an Wirtschaftlichkeit, Workflow und Logistik entsprechen", so Eberhard Ros.
Die Firma Max Carl werde ihren Großhandel an einen anderen Standort verlagern, sagte deren geschäftsführender Gesellschafter Bernhard Haas. Die Ausstellung und das Abhollager werden am vertrauten Standort bleiben. Der Großhandelsbereich hat sich verpflichtet bis Frühjahr 2017 umzuziehen.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren