Neustadt bei Coburg
Bauabschnitt

Richtfestfeier beim Neubau der Sparkasse in Neustadt

Mit einer kleinen Feier wurde am Freitag Richtfest für das neue Beratungszentrum der Sparkasse Coburg-Lichtenfels gefeiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Per Kran wurde die Richtkrone für das neue Beratungszentrum der Sparkasse Coburg-Lichtenfels in die Höhe gehievt. Zahlreiche Gäste lauschten dem Richtspruch von Zimmermeister Hubert Lindenlaub (2.v.l.), der Weg aufs Dach allerdings zu Fuß gehen musste. Foto: Martin Rebhan
Per Kran wurde die Richtkrone für das neue Beratungszentrum der Sparkasse Coburg-Lichtenfels in die Höhe gehievt. Zahlreiche Gäste lauschten dem Richtspruch von Zimmermeister Hubert Lindenlaub (2.v.l.), der Weg aufs Dach allerdings zu Fuß gehen musste. Foto: Martin Rebhan
+3 Bilder
Vor einem Jahr hatten die Abbruchbagger auf dem Neustadter Marktplatz das Sagen, als das in die Jahre gekommene Gebäude der Sparkasse weichen musste. Erhalten blieben nur die Tiefgarage und die Kellerräume. Seither wurde emsig an einem völlig neu konzipierten Bauwerk gearbeitet, das nicht nur aus funktioneller, sondern auch aus energetischer, städtebaulicher und kundenorientierter Sicht den heutigen Ansprüchen gerecht werden soll.
Mit einer kleinen Feier wurde am Freitag Richtfest für das neue Beratungszentrum der Sparkasse Coburg-Lichtenfels gefeiert.

Dass die Sparkasse in den Neubau eine Summe von vier Millionen Euro investiert, ist vor allem als ein klares Signal zum Standort Neustadt zu werten. Wie der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Coburg-Lichtenfels, Martin Faber, betonte, habe man sich sehr viel Gedanken darüber gemacht, wie das Vorhaben eines modernen Beratungscenters für die Neustadter Bevölkerung in das Gebäudeensemble des Neustadter Marktplatzes integriert werden könne. Er zeigte sich sicher, dass ein modernes Bauwerk entstehen wird, das allen Ansprüchen gerecht wird. Besonders hob er hervor, dass das neue Gebäude nur noch ein Drittel der bisherigen Energie verbrauchen wird.


Dank für Geduld und Verständnis

Ein "Highlight" wird nach seinen Worten auch der neue begrünte Innenhof werden, der vor allem für die Nachbarn einen schönen Ausblick garantiere. Dank sagte er allen, die unter Dreck und Lärm während der Bauarbeiten gelitten hätten, für ihre Geduld und ihr Verständnis. Dies brauche es bei einer derart umfassenden Baumaßnahme in unmittelbarer Nähe eines bestehenden Häuserensembles neben dem Fingerspitzengefühl der Handwerker.

Wie vom Architekten Michael Lutz zu erfahren war, sind an dem Neubau etwa 30 Firmen beteiligt. Den Unternehmen betätigte Lutz, dass alle sehr zuverlässig gearbeitet hätten und somit das Projekt voll im Zeitplan liege. Martin Faber geht davon aus, dass der Neubau im Februar 2017 seiner Bestimmung übergeben werden kann. "Mit einem Tag der offenen Tür wird dann dieses Ereignis mit der Bevölkerung gefeiert", sagte der Vorstandsvorsitzende zu, der sich auch sehr zufrieden darüber zeigte, dass es während der bisherigen Bauphase zu keinen nennenswerten Schäden gekommen ist. Bis Eröffnung gefeiert werden kann, erfolgt der Geschäftsbetrieb in dem Container auf dem Arnoldplatz.


OB Rebhan sieht die Diskussion eher positiv

Für Oberbürgermeister Frank Rebhan (SPD) ist es bemerkenswert, dass die Sparkasse in einer Zeit, in der sich die Bankenlandschaft in einem schwierigen Fahrwasser befindet, zu einer solch umfangreichen Investition entschlossen hat. Dass der Neubau zu kontroversen Diskussionen in der Stadt geführt hat, bewertet Rebhan eher als positiv als kritisch. "Ich freue mich auf jeden Fall auf das neue Bauwerk", betonte das Stadtoberhaupt.
Zimmermeister Hubert Lindenlaub (Itzgrund) blieb es vorbehalten, mit seinem Richtspruch Handwerker, Architekt und vor allem den Auftraggeber zu loben. Traditionell wurde ein Glas zerschlagen, damit die Scherben dem Gebäude Glück bringen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren