Trübenbach
Tiere

Rassegeflügelzüchter stellten in Trübenbach aus

Mehr als 420 Tiere zeigten die Züchter aus den neun Vereinen, die in der Gruppe Sonnefeld und Umgebung zusammengeschlossen sind, bei der 68. Gruppenschau im Feststadel. Als Ausrichter fungierte der Kleintierzuchtverein (KTZV) Trübenbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrenbänder sowie Leistungspreise konnten die erfolgreichsten Züchter der 68. Gruppenschau in Empfang nehmen. Foto: Alexandra Kemnitzer
Ehrenbänder sowie Leistungspreise konnten die erfolgreichsten Züchter der 68. Gruppenschau in Empfang nehmen. Foto: Alexandra Kemnitzer
"Die Würfel sind gefallen. Die sechs Preisrichter waren von der Qualität überzeugt, obwohl zeitgleich in Leipzig die Bundes- und Verbandsschau durchgeführt wird", sagte KTZV-Vorsitzender André Karl. 16 Mal wurde die Höchstnote vorzüglich vergeben. Mit vielen Preisen wurden die Mühen der Aktiven belohnt.
Kreiszuchtwart Dieter Büttner, der namens des Kreis- und Bezirksverbandes Grußworte übermittelte, richtete an den Ausrichter ein Lob für die gelungene Schau und den ansprechenden Katalog. Beides gebe ein gutes Bild für die Rassegeflügelzucht ab.

"Wir Züchter arbeiten zehn Monate auf die Ausstellungsaison hin", betonte der Kreiszuchtwart. Die unterschiedlichen Schauen seien für die Züchter auch ein Treffpunkt, denn dort könnten sie sich über das gemeinsame Hobby austauschen.
Züchter, die nicht den erhofften Erfolg einfahren konnten, ermutigte er, dies als Ansporn zu sehen. Auch wenn die Nachwuchszüchter auf dieser Schau vertreten waren, sieht Dieter Büttner die Jugendarbeit nach wie vor als einen Aufgabenschwerpunkt für die Vereine an.


Liebe zum Tier und viel Idealismus

"Der Stadl ist voll und die Tierqualität ist gut", lautete das Resümee des Gruppenvorsitzenden Jörg Faber. Er freute sich, dass die Trübenbacher Züchter nicht nur hervorragende Ausrichter seien, sondern auch überregional auf sich aufmerksam machen könnten. Er ermutigte die Züchter, auch weiterhin ihren Beitrag zum Erhalt der Kleintier- und Rassegeflügelzucht zu leisten. "Die Liebe zum Tier und der Idealismus ist unser Steckenpferd", sagte der Gruppenvorsitzende. Das hervorragende Verhältnis zwischen der Gemeinde und den Vereinen lobte Schirmherr Bürgermeister Markus Mönch (parteilos) und überreichte ein Schirmgeld.


Die Preisträger und ihre Tiere

Als Leistungspreis für die besten sechs Tiere wurden Diplome vergeben. Diese sicherten sich: André Karl, Großgeflügel-Zwerghühner (Zwerg-Wyandotten, gelb, 573 P), Walter Denk, Tauben (Fränkische Trommeltauben, weiß, 572 P) sowie in der Jugendwertung Alisa Heinlein, Großgeflügel-Zwerghühner (Zwerg-Wyandotten, schwarz, 374 P) und Niklas Schneider, Tauben (Deutsche Modeneser Schietti, blau ohne Binden, 380 P). Über Ehrenbänder konnten sich freuen: Stefan Suffa (bester Trübenbacher Züchter), Uwe Kessel (Brahma rebhuhnfarbig-gebändert), Mona Sünkel (Zwerg-Brahma, rebhuhnfarbig-gebändert), André Karl (Zwerg-Wyandotten, silberfarbig gebändert, dunkel), Herbert Thurn (Mährische Strasser, schwarz gesäumt), Werner Faber (Thüringer Weißschwänze, rot), Gerhard Dehler (Lockentauben, rotschimmel).

Die 22 Landesverbandsprämien erhielten: Zuchtgemeinschaft Hübner/Faber (Perlhühner, arzurblau mit reduzierter Perlung), Siegfried Wendel (Laufenten, erbsgelb), Wolfgang Eyrich (Leghorn, weiß), Heinrich Göhring (Deutsche Sperber, gesperbert), Frank Karl (Moderne Englische Zwerg-Kämpfer, goldhalsig), Mona Sünkel (Zwerg-Brahma, rebhuhnfarbig-gebändert), Heinz Volk (Deutsche Zwerg-Lachshühner, lachsfarbig), Siegfried Bauer (Zwerg-Wyandotten, silberfarbig gebändert, dunkel), Stefan Suffa (Zwerg-Wyandotten, silberfarbig gebändert, dunkel), Silvia Eyrich (Zwerg-Seidenhühner, gelb), Robert und Eva Stumpf (Zwerg-Rheinländer), Jörg Faber (Römer, weiß), Achim Schilling (Luchstauben, schwarz mit weißen Binden), Eberhard Eckardt (Fränkische Feldtauben rot), Harald Ehrhardt (Thüringer Weißschwänze, rot), Horst Stumpf (Thüringer Flügeltauben, glattköpfig gelb), Adolf Dötschel (Thüringer Schildtauben, rot), Ralf Schulze (Einfarbige Schweizer Tauben, weiß), Wolfgang Lex (Arabische Trommeltaube, dominant weiß), Walter Denk (Fränkische Trommeltauben, weiß), Mathias Faber (zweimal Altenburger Trommeltauben, blau mit schwarzen Binden). Die Bezirksverbandsjugendprämie ging an Niklas Schneider (Deutsche Modeneser Schietti, blau ohne Binden). Als bester Verein auf 20 Tiere der Sparte Groß- und Wassergeflügel, Zwerghühner und Hühner erhielt der KTZV Trübenbach einen Pokal. Auf Tauben ging die Trophäe an den KTZV Sonnefeld.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren