Laden...
Neustadt bei Coburg
Haltbarkeit

Produkte von Prysmian aus Neustadt auf dem Dach

Die Energieleitungen der Prysmian Group aus Neustadt erfüllen als Erste die neue VDE-Norm für Solaranlagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Mitarbeiter verlegt eine von der Prysmian Group Neustadt hergestellte Energieleitung vom Solarmodul zum Umrichter. Foto: Prysmian Group
Ein Mitarbeiter verlegt eine von der Prysmian Group Neustadt hergestellte Energieleitung vom Solarmodul zum Umrichter. Foto: Prysmian Group
Auf der Branchenfachmesse Intersolar in München, die bis heute noch läuft, zeigt sich die Prysmian Group, der Weltmarktführer im Bereich Energie- und Kommunikationskabel und -systeme, mit seinem bewährten Portfolio an Energieleitungen speziell für den Einsatz in Photovoltaikanlagen. Im Mittelpunkt stehen die in Neustadt produzierten erdverlegbaren Tecsun(PV)-Leitungen, die als branchenweit erste Solarleitungen sowohl VDE- als auch TÜV-zertifiziert sind und die neue VDE-Norm DIN EN 50618 voll erfüllen.


Äußerst langlebig

Wie das Unternehmen mitteilt, verbinden die modernen, hochwertigen Energieleitungen der Prysmian Group in industriellen Photovoltaikanlagen wie auch in Solaranlagen privater Haushalte das Solarmodul mit dem Umrichter.
Ausgestattet mit einer doppelwandigen Gummiisolierung aus Ethylenvinylacetat (EVA) statt der sonst üblichen Polyolefine (thermoplastische Elastomere, TPE-O), heben sie sich von anderen Lösungen am Markt ab. Prysmian Group setzt in der Produktentwicklung auf über 30 Jahre Erfahrung im Einsatz von EVA-Mischungen. "TPE-O ist auf lange Sicht nicht ausreichend wasser- und wärmebeständig, so dass im Laufe der Jahre Schwachstellen entstehen. Die Folge sind Lecks und daraus resultierende Isolationsfehler", erklärt Ilker Aksoy, Key Account Manager Solar der Prysmian Group.

"EVA hingegen wird auch in den Solarmodulen als sogenannte Backsheet-Folie verwendet und hat sich dort bewährt. Kein anderer Werkstoff ist langfristig so beständig. Daher setzen auch wir auf EVA als Isolationswerkstoff für die Mantelmischungen unserer Solarleitungen. Entsprechend langlebig sind unsere Produkte." "Im Gegensatz zu Mitbewerbern lassen wir unsere Solarleitungen bereits seit 2003 vom VDE freiprüfen. Selbstverständlich haben wir sie auch unmittelbar nach Einführung der neuen DIN-Norm der strengen Prüfung durch den VDE unterzogen. Dieser Zertifizierungsprozess belegt die einwandfreie Leistung und Qualität unserer Leitungen über die erwartete Lebensdauer einer Photovoltaikanlage von 25 Jahren. Darüber hinaus haben wir für unsere Leitungen im Rahmen des Arrhenius-Messdiagramms einen Wert von 126 Grad Celsius ermittelt. Daraus ergibt sich eine erweiterte Lebensdauererwartung von 30 Jahren", erklärt Ilker Aksoy in der Pressemitteilung.


19.000 Mitarbeiter in 50 Ländern und 88 Betriebsstätten

Die Prysmian Group ist Weltmarktführer im Bereich Energie- und Telekommunikationskabel und -systeme. Das Unternehmen verfügt über mehr als 140 Jahre Erfahrung und erwirtschaftete im Jahr 2015 einen Umsatz von fast 7,5 Milliarden Euro. Dazu zählt Prysmian Group rund 19.000 Mitarbeiter in 50 Ländern und 88 Betriebsstätten. Der Konzern ist in High-Tech-Märkten stark aufgestellt und liefert ein umfangreiches Angebot an Produkten, Dienstleistungen, Technik und Know-how. Im Energiesektor ist die Prysmian Group im Bereich Erdkabel und Tiefseeverkabelung und -systeme, bei Spezialkabeln für verschiedenste industrielle Anwendungen sowie bei Mittel- und Niederspannungskabeln für die Bau- und Infrastrukturindustrie tätig. Für den Telekommunikationssektor stellt der Konzern Kabel und Zubehör zur Sprach-, Video- und Datenübertragung her und bietet eine umfassende Palette an Glasfasern, Glasfaser- und Kupferkabeln sowie Verbindungssystemen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren