Hassenberg
Auszeichnung

Preis für Hassenberger Organistin Nicole Schomann

Sie sorgt entscheidend für die richtige Stimmung bei Gottesdiensten, Festen und Feiern: Nun wurden Nicole Schomanns Fleiß, Können und Einsatz belohnt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Solideo-Kirchenmusikpreis 2016 wurde Nicole Schomann (Mitte) durch Dekan Andreas Kleefeld (rechts) ausgezeichnet. Hierzu gratulierte ihr auch Pfarrer Ronald Henke (links). Foto: Alexandra Kemnitzer
Mit dem Solideo-Kirchenmusikpreis 2016 wurde Nicole Schomann (Mitte) durch Dekan Andreas Kleefeld (rechts) ausgezeichnet. Hierzu gratulierte ihr auch Pfarrer Ronald Henke (links). Foto: Alexandra Kemnitzer
Heuer wird der Kirchenmusikerpreis "Solideo" in den Dekanatsbezirken des Kirchenkreises Bayreuth vergeben. Als Preisträgerin im Dekanatsbezirk Coburg erhielt diesen Nicole Schomann aus der evangelischen Kirchengemeinde Hassenberg durch Dekan Andreas Kleefeld überreicht.

Mit dem Solideo-Kirchenmusikpreis 2016 ist außerdem ein Preisgeld von 1000 Euro für die Kirchengemeinde Hassenberg verbunden. Dieser Betrag soll für die Belange der Kirchenmusik vor Ort, beispielsweise für den Erwerb von Noten, eingesetzt werden. Bei der Verwendung des Geldes hat die Preisträgerin ein entscheidendes Mitspracherecht.


Seit 17 Jahren musikalisch für die Kirchengemeinde tätig

Als Jugendliche hat Nicole Schomann mit dem Orgelspielen begonnen, seit 17 Jahren ist sie als Organistin für die Kirchengemeinde tätig und praktisch ohne Unterbrechung jeden Sonntag zuverlässig musikalisch im Einsatz. Dazu auch samstags bei Taufen und Trauungen. "Bei ihrem souveränen, fröhlichen Orgelspiel kann die Gemeinde sehr gut mitsingen. Sie sorgt entscheidend für die fröhliche Stimmung in unseren Gottesdiensten", lobte Pfarrer Ronald Henke den Einsatz der Preisträgerin und überreichte ihr seitens der Kirchengemeinde einen Blumenstrauß. Mit der Auszeichnung wird das herausragende ehrenamtliche beziehungsweise nebenamtliche Engagement in der Kirchenmusik der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern gewürdigt.

Nicole Schomann ist nicht nur als Organistin, sondern auch als Chorleiterin im Einsatz. "Durch ihr Engagement werden die Gottesdienste lebendig und die Herzen öffnen sich", betonte Pfarrer Henke. Immer wieder gelinge es ihr, die Besucher mitzureißen und den Gottesdiensten einen würdigen Rahmen zu verleihen. Besonders beeindruckt zeigte sich der Pfarrer über das gute Orgelspiel von Nicole Schomann.


Langjährige, treue Arbeit

"Mich freute es sehr, dass der Kirchenvorstand Nicole Schumann für den Preis vorgeschlagen hat", betonte Dekan Kleefeld. Diesen Vorschlag hätten auch die beiden Dekanatsbezirkskantoren Markus Heunisch und Peter Stenglein sowie der Dekanatsausschuss unterstützt. Andreas Kleefeld zollte der Musikerin für die langjährige treue Arbeit großen Respekt. "Was wären die Gottesdienste ohne die Begleitung durch eine Orgel, eine Band oder durch Kirchen- und Posaunenchöre?", fragte der Dekan.

Gleichzeitig machte er ein bisschen Werbung: "Wir brauchen Menschen, die Orgel spielen, die singen oder gar einen Chor dirigieren." Seiner Meinung nach gibt es kaum ein anderes Arbeitsfeld der Kirchengemeinde, in der ein generationenübergreifendes Miteinander so gut gelingt wie in der Chorarbeit oder der Kirchenmusik gelingt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren