Coburg
Youco

Picknick in Coburg mit springenden Steinen

Jede Menge Spaß am Goldbergsee: Das 5. Kinder- und Jugendfestival ist eröffnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Freuen sich über ihren Gewinn: Katrin Kühnel mit Töchterchen und Annemarie Heinlein auf der neuen Picknickdecke - mit Vitaminen bestens versorgt. Foto: Christiane Lehmann
Freuen sich über ihren Gewinn: Katrin Kühnel mit Töchterchen und Annemarie Heinlein auf der neuen Picknickdecke - mit Vitaminen bestens versorgt. Foto: Christiane Lehmann
+14 Bilder
Karibiksound und alkoholfreie Cocktails, weiße Wolken spiegeln sich in den Sonnenbrillen, am Ufer flitschen die Steine, das Lagerfeuer glimmt und auf den bunten Picknickdecken am Ufer des Goldbergsees locken die geöffneten Tupperdosen: Hackfleischbällchen, Gemüsesticks und Quark, Selbstgebackenes und Obstspieße gibt's zum Auftakt des 5. Coburger Kinder- und Jugendfestivals.

Die Organisatoren haben sich diesmal was ganz Besonderes einfallen lassen und werden vom Himmel belohnt. Pünktlich um 17 Uhr kommt die Sonne hervor und lässt das Gelände am Fuße des Callenbergs in sattem Grün erstrahlen. Gute Laune ist jetzt Programm. Und das Publikum - bunt gemischt - genießt den Sommerabend.
Völlig entspannt gruppieren sich vier Jungs der 10. Klasse der CO II um Lagerfeuer. Thomas packt seine Mathehefte der 8. Klasse aus und wirft sie freudestrahlend ins Feuer, wo sie lichterloh brennen. "Endlich Schluss mit Mathe! Wir haben heut unsere letzte Prüfung geschrieben", freut er sich und geht mit Ball und Kumpels zum Fußballspielen zurück auf den Hügel.

Ihre neue Picknickdecke probieren dagegen Annemarie Heinlein aus Neustadt und Katrin Kühnel aus Coburg gleich aus. Beide haben einen von fünf Picknickkörben gewonnen, die die Veranstalter verlost hatten. Während Leon an der Wifi-Anlage das Steineflitschen übt, sammeln sich vorn am Ufer die, die es wirklich wissen wollten. Anfangs scheint es gar nicht so einfach. Es wollen nicht mehr als ein, zwei Steinehüpfer auf dem bewegten Wasser gelingen. Doch dann geht's Stein auf Stein: Silke Hartung legt vier vor. Kurz darauf überrascht Pascal Sommerluksch mit fünf. Wirklich geübt hatte im Vorfeld keiner. Jeder versucht es mit seiner eigenen Technik - ob in der Hocke oder aus dem Stand. Am Ende siegt Margit Kasza (15 Jahre) mit acht Flitschern! Das Mädchen aus Budapest liegt knapp vor den beiden Zweitplatzierten, die ihre Steine jeweils sieben Mal übers Wasser springen lassen: Matteo Stefani, 8 Jahre, aus Coburg und Georg Böhnlein (Untersiemau).

Nach dem Wettkampf wird weiter diskutiert. Woran lag's? Welchen Einfluss hatte die Strömung? Egal, dabei sein, ist alles - und YouCo hat ja erst begonnen...
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren