Hattersdorf
Training

Perfekte Zusammenarbeit bei Feuerwehren

Der "Mastwurf mit Spierenstich", eine spezielle Seilknot-Technik, wurde bei der Feuerwehrübung in Hattersdorf gebraucht. 20 Jugendanwärter von den Feuerwehren Hattersdorf, Seßlach, Dietersdorf, Merlach, Rothenberg und Lechenroth nahmen daran teil.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die 15 Jugendwarte gaben Wissen und Erfahrungen an die Jugendlichen weiter. Bei der Übung wurde ein Brand in einem landwirtschaftlichen Gebäude der Familie Hollfelder angenommen. Aus der Rodach wurde das Löschwasser mit zwei B-Leitungen über einen Flutgraben zur angenommenen Brandstelle transportiert. Atemschutzgeräteträger retteten drei Personen.

Zur Demonstration wurden auch ein Hydroschild und ein Wasserwerfer aufgebaut. Einsatzleiter Jürgen Köhler zeigte sich bei der Übungsbesprechung sehr zufrieden mit dem Ablauf und dem Wissen und Können der Jugendlichen. "Die Zusammenarbeit der Jugendfeuerwehren hat hervorragend geklappt", betonte Köhler. mst
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren