Laden...
Coburg
Unfallflucht

Paketdienst bleibt mit Fahrzeug an Überführung hängen

Ein Kurierdienstfahrer hatte es in Coburg anscheinend so eilig, dass er beim Einfahren in ein Firmengelände mit seinem Fahrzeug an einer Überführung hängen blieb und einfach weiterfuhr.
Artikel drucken Artikel einbetten
symbolbild
symbolbild
Ein 57-jähriger Paketdienstfahrer hatte es am Montagnachmittag im Pyramidenweg sehr eilig. Der 57-jährige Kurierdienstfahrer hatte es laut Polizeimeldung anscheinend so eilig, dass er beim Einfahren in ein Firmengelände an einer Überführung hängen blieb. Er beschädigte dabei diese so sehr, dass der komplette Putz auf einer Fläche von fünf Metern herab gerissen wurde. Obwohl der Schaden so massiv war, entfernte sich der 57-Jährige von der Unfallstelle und lieferte seine Pakete weiter aus.
Aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass der Fahrzeugführer schnell ermittelt werden konnte. Der 57-Jährige muss sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten. Seinen Führerschein musste er noch an Ort und Stelle abgeben.