Coburg
Stadtrat

Neue Fraktion nennt sich "Sozial und bürgernah für Coburg"

Coburgs neue Stadtratsfraktion hat nun einen offiziellen Namen. Die vierköpfige Gruppierung kündigt zudem monatliche Bürgersprechstunden in den Stadtteilen an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bislang hatte sich die neue Stadtratsfraktion lediglich einen "Arbeitstitel" gegeben: "Coburg sozial und gerecht" lautete der. Doch nun haben sich die vier Fraktionsmitglieder auf einen offiziellen Namen geeinigt: "Sozial und bürgernah für Coburg". Das hat der Fraktionsvorsitzende René Hähnlein am Dienstag mitgeteilt; bei seinen drei Mitstreitern handelt es sich um Adelheid Frankenberger, Barbara Kammerscheid und Mathias Langbein, die allesamt die SPD-Fraktion verlassen haben, ihr SPD-Parteibuch aber behalten wollen.

René Hähnlein teilte zudem mit, dass es ab März monatliche Bürgersprechstunden in den Stadtteilen Coburgs geben wird: "Wir wollen uns und unsere politischen Ziele für diese Legislatur vorstellen und mit den Coburgern direkt vor Ort ins Gespräch und in die Diskussion zu kommen."
Verwandte Artikel

Kommentare (5)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren