Riesiges Polizeiaufgebot am Samstag auf dem Coburger Schlossplatz: Während in der einen Ecke - vor dem Landestheater - Vertreter der rechten Szene demonstrierten, hatten sich auf der anderen Seite - vor der Ehrenburg - Gegendemonstranten versammelt. Ursprünglich wollte der JN-Stützpunkt Franken/Oberpfalz auf dem Coburger Marktplatz seine Kundgebung abhalten. Die Stadt Coburg hatte das aber aus organisatorischen Gründen nicht erlaubt.

Der JN-Stützpunkt Franken/Oberpfalz wurde erst im Januar 2012 gegründet.Er gilt als Sammelbecken für mehrere Gruppierungen aus dem rechten Spektrum. JN steht für "Junge Nationaldemokraten".

An der Gründung des JN-Stützpunkts sollen auch zahlreiche NPD-Funktionäre sowie Kameradschaftsmitglieder teilgenommen haben. Zudem heißt es, dass die Organisation zum Großteil die in Mittel- und Oberfranken aktive Neonazi-Kameradschaft "Division Franken" übernommen hat.


Mehr dazu lesen Sie am Montag im Coburger Tageblatt (Printausgabe).