Coburg
Klössmarkt

Nach den Rutschern eifrig geschwoft

Klössmarkt Drei Tage feierte die Coburger ihren Kloß in allen Varianten. Der Markt wurden zum kulinarischen Treffpunkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Klößmarkt wurde der Coburger Marktplatz zum Tanzboden... Fotos: Daniela Pondelicek
Beim Klößmarkt wurde der Coburger Marktplatz zum Tanzboden... Fotos: Daniela Pondelicek
+6 Bilder
Während am Samstagabend die Geschäfte in der Coburger Innenstadt schließen und die Straßen wie verlassen scheinen, strömen immer mehr Menschen auf den Marktplatz. Schon bis in die Seitengassen kann man den "Rutscher" in all seinen Variationen riechen und hört Rock 'n' Roll Klassiker wie "Stand by me" und "My Girl".
Der Coburger Klößmarkt lockt auch dieses Jahr mit einem vielseitigen kulinarischen Angebot und mitreißender Livemusik. Bis zum großen Regen gestern Nachmittag feierten die Coburger ihre Leibspeise.
Waren am Samstag die Schlangen an den Verkaufsständen nicht allzu lang sind, herrschte am Sonntagmittag doch reger Betrieb. Doch durch das vielfältige Angebot verlaufen sich die Menschenmassen, sodass die Wartezeiten kurz sind. Der Klößmarkt dient als Treffpunkt für Freunde und Familien.
Für jeden Geschmack ist etwas dabei: ob der klassische Sonntagsbraten oder die Klößpizza für neugierige Gaumen.
Die Gäste lassen sich die verschiedenen Köstlichkeiten schmecken, danach bleiben sie sitzen und genießen die Live-Musik. Auch die Tanzfläche vor der Bühne füllt sich am Samstagabend mit jungen und alten Besuchern, die sich ausgelassen zu den Klängen von "Gery and the Johnboys" bewegen.

Auch ein Fest für die Kleinen

Doch auch wer auf den Bierbänken sitzt, schunkelt mit. Die Kinder dürfen länger aufbleiben, genießen einen Kloß mit Soße und tanzen auf den Armen ihrer Eltern mit. Der Samstagabend war für Groß und Klein der Höhepunkt des Coburger Klößmarktes.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren