Neustadt bei Coburg
Regionentalk

"NEC" als Kennzeichen? Büchner ist für "NEO"

Die mögliche Rückkehr zum alten Autokennzeichen war auch ein Thema beim Regionentalk der Sparkasse Coburg-Lichtenfels zur OB-Wahl in Neustadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Thomas Büchner Foto: Albert Höchstädter
Thomas Büchner Foto: Albert Höchstädter
"Wir müssen selbstbewusster werden", forderte Thomas Büchner (ÖDP) und zählte auf, was Neustadt alles zu bieten hat - erst recht dann, wenn man noch einen Radius von 20 Kilometer hinzunehme. Wohlgemerkt: "Der Zirkel muss in Neustadt angesetzt werden - wir sind die Mitte!"

Doch leider, so Büchner, würden viele Neustadter "im Kopf" ihre Stadt noch immer nur als "fünf Minuten von Coburg entfernt" beschreiben. Um das zu ändern, überraschte der ÖDP-Politiker mit einem ungewöhnlichen Vorschlag: Statt zum alten Autokennzeichen "NEC" (für "Neustadt bei Coburg") zurückzukehren, sollte man sich lieber für "NEO" entscheiden - "Neustadt in Oberfranken"!

"Nie ein Coburger"

Augenzwinkernd erinnerte Büchner daran, dass es früher ohnehin immer die Deutung "Nie ein Coburger" für die Buchstaben "NEC" gegeben habe.
Schließlich seien die Neustadter, was ihre "Liebe zu Coburg" betreffe, ja "ein bisschen schizophren". Mit einem Kennzeichen "NEO" könne deshalb deutlich gemacht werden: "Hey, wir sind Neustadt! Neustadt in Oberfranken."

Von den übrigen Kandidaten wollte sich keiner zu dem Vorschlag äußern. Moderator Berthold Köhler (Tageblatt) konnte sich allerdings eine Bemerkung in Richtung von Coburgs Oberbürgermeister Norbert Kastner (SPD), der bei der Veranstaltung in der ersten Reihe saß, nicht verkneifen: "Und den Coburgern steht es natürlich frei, ihr Kennzeichen in ,CON' zu ändern - Coburg bei Neustadt!" os

Kommentare (2)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren