Laden...
Meschenbach
Bergungs-Einsatz

Munitionssuche geht heute weiter: B4 gesperrt

2,60 Meter Pegelstand statt normal 1,60 Meter (gemessen in der Schenkenau) - das war einfach zu viel. Deshalb musste am Montag die Suche nach Weltkriegsmunition in der Itz unter der Eselsbrücke bei Meschenbach ausgesetzt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lagebesprechung: Heinrich Bernhard Scho (links) und sein Kollege Stefan Keemann beraten an der Absperrung vor der Eselsbrücke, wie es mit den Aufräumungsarbeiten weitergehen soll.  Foto: Berthold Köhler
Lagebesprechung: Heinrich Bernhard Scho (links) und sein Kollege Stefan Keemann beraten an der Absperrung vor der Eselsbrücke, wie es mit den Aufräumungsarbeiten weitergehen soll. Foto: Berthold Köhler
Wie der Untersiemauer Bürgermeister, Rolf Rosenbauer (CSU), am Montag mitgeteilt hat, soll heute bei sinkendem Wasserstand die Munitionsräumung weitergehen. Deshalb ist die Bundesstraße 4 von 8.30 Uhr an zwischen Untersiemau und Niederfüllbach auch wieder komplett gesperrt.

Wann die Sperrung abends wieder aufgehoben wird, konnte er noch nicht sagen. Es kann aber sein, dass am Dienstag die Suche nach gefährlicher Munition rund um die Brücke beendet wird.

Bei vorbereitenden Arbeiten zur Sanierung des historischen Eselsbrücke Mitte August sind große Mengen an Munition aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Seitdem musste die B4 mehrere Male gesperrt werden, um die Munition zu bergen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren